Mark Kern

In diesem Zuge wirft er dem heutigen Blizzard vor, seine ursprünglichen Werte verraten und den Kontakt zu den Spielern verloren zu haben. Kern nutzte sein Statement auf Twitter auch dazu, vor der Rolle Chinas zu warnen, die das Land mittlerweile in der Gaming-Industrie einnimmt. Den kompletten Tweet ins deutsche übersetzt findet ihr auf der zweiten Seite.

„Das tut weh. Aber bis Blizzard ihre Entscheidung für @blitzchungHS rückgängig macht, gebe ich es auf, Classic WoW zu spielen. Ich habe dabei mitgewirkt und Blizzard vom Relaunch überzeugt. Es wird keine Mark of Kern-Gilde geben.

Lassen Sie mich erklären, warum ich #BoycottBlizzard unterstütze.
Ich bin ethnisch chinesisch. Ich wurde in Taiwan geboren und lebte eine zeitlang in Hongkong. Ich bin seit vielen Jahren in China tätig und arbeite dort mit mehreren Spielefirmen zusammen.

Ich glaube also, ich habe eine gute Sicht auf die Dinge, als ehemaliger Teamleiter bei Blizzard und in Asien aufgewachsen.
Ich habe beobachtet, wie China im Laufe der Jahre die dominierende Investitionsmacht für Spiele und Filme wurde. Es ist eine Schande, dass US-Unternehmen niemals so stark wie China und Asien an Investitionen in Spiele geglaubt haben, aber dies ermöglichte es China, einen beispiellosen Einfluss auf unsere Medien auszuüben.
Chinesische Spielefirmen sind nicht nur aufgrund ihrer Marktgröße enorm gewachsen, sondern auch, weil die Regierung sie subventioniert. Sie bekommen kostenloses Land, kostenlose Büros und riesige Geldmengen.

Dieses Geld wurde und wird verwendet, um Anteile an US-amerikanischen Spieleunternehmen zu erweitern und aufzukaufen.
Ich habe die Korruption chinesischer Spielefirmen aus erster Hand gesehen und wurde aus einer Firma entfernt, die ich (nach Blizzard) gegründet hatte, weil ich mich geweigert hatte, ein 2-Millionen-Dollar-Bestechungsgeld anzunehmen. Dies ist das erste Mal, dass ich öffentlich darüber gesprochen habe.
Ich habe auch gesehen, wie amerikanischen Unternehmensvertretern in China ähnliche Bestechungsgelder angeboten wurden, um Lizenzen für große AAA-Titel zu erhalten. Nicht jeder weigerte sich so wie ich.

Chinesische Unternehmen versuchten, meine Karriere mit Presseberichten zu ruinieren. In China wird oft Geld für günstige Presse bezahlt, und ein Teil dieses Geldes fließt auch hier in die USA.

China hat es geschafft, alle Ebenen von Technologie, Spielen und mehr zu infiltrieren.
Leider sind US-amerikanische und europäische Unternehmen nicht bereit, Risiken einzugehen und legal in Spielefirmen zu investieren, wie dies in China der Fall war. China blieb einer der wenigen Orte, an denen mittelständische Studios finanziert werden konnten.

So wuchs erneut der Einfluss Chinas. Ich bin mir sicher, dass dies auch für Filme gilt.
Aber jetzt sind wir in einer Situation, in der unbegrenztes kommunistisches Geld unsere amerikanischen Werte diktiert. Wir zensieren unsere Spiele für China, wir zensieren unsere Filme für China.

Jetzt bringen Spielefirmen und Stimmen für Freiheit und Demokratie zum Schweigen.

China diktiert, dass die Welt autoritär sein soll.
Von allen Unternehmen der Welt ist Blizzard das LETZTE Unternehmen, von dem ich jemals erwartet habe, dass es Chinas Forderungen nachgibt.

Bei Blizzard ging es immer um „Spieler an erster Stelle“ und „Sei nicht gierig“.

Zumindest war es so, als ich dort war.
Es ist eine Sache, die Politik von Spielen fernzuhalten, wofür ich immer noch ein Befürworter bin. Es ist eine andere Sache, Stimmen, die sich gegen Korruption, Menschenrechtsverletzungen und Unfreiheit aussprechen, unfair und hart zu bestrafen.
Ich gehe ein großes Risiko ein, indem ich das sage. China überwacht alle sozialen Medien, und ich weiß, dass wir für mein neues MMO wahrscheinlich nie eine Investition aus China erhalten und wahrscheinlich nie eine Lizenz zum Betrieb dort erhalten werden.
Aber genug ist genug. Ich stehe mit Hongkong und bin gegen Blizzards offensichtliche und lächerlich transparente Angst vor China.

Es ist Zeit für Blizzard, das Rückgrat, das es früher hatte, zu vergrößern und wieder das zu tun, was für Gamer richtig ist.

Gamer, steht auf.
Und ja, das heißt, ich werde jeden Deal für Epic Exklusivität ablehnen. Das Geld kommt von Tencent. Em8ER wird niemals ein exklusiver Epic Game Store-Titel sein.

Das könnte bedeuten, dass wir nie einen Cent verdienen, aber es geht jetzt um mehr als nur um Spiele. Es muss eine Linie gezogen werden, und ich ziehe sie jetzt.“

Quelle: https://twitter.com/Grummz/status/1181736075775004672

Weitere Beiträge

NEWS
Erste Artwork
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Call of Duty: Vanguard – Geleakte Bilder von Season 2

NEWS
PCPLAYSTATION 5

Uncharted: Legacy of Thieves Collection – Der Launch-Trailer

NEWS
Watch Dogs: Legion
PCPLAYSTATION 4XBOX ONESTADIAPLAYSTATION 5SERIES X

Watch Dogs: Legion: Post-Launch-Support ist beendet

NEWS
PC

Diese Woche Gratis im Epic Games Store – Knallige Mech-Action mit Daemon X Machina

NEWS
HARDWARE

LG UltraGear ist Gaming-Monitor-Partner der League of Legends European Championship