Technische Daten – EPOS H3 Hybrid 
Abmessungen
Gewicht
226 x 237 x 95 mm (L x B x H)
298 g
278 g (ohne Mikrofonarm)
KabellängeGSA 31 USB Kabel: 2
GSA 30 Console Kabel: 1,5 m
AnschlusssteckerUSB-A / 1 x 3,5 mm
(GSA 31 USB Kabel / GSA 30 Console Kabel)
KompatibilitätGSA 31 USB Kabel: PC, PS4TM, PS5TM, Mac®

Bluetooth®: Bluetooth®-Geräte GSA 30

Console Kabel: PC, Mac®, PS4TM, PS5TM, Xbox One,
Xbox Series X|S, Nintendo Switch™ und Konsolen mit 3,5 mm Klinkeneingang
Akku-LaufzeitBluetooth®: 37 h
3.5 mm: 24 h
3.5 mm + Bluetooth®: 19 h
Ladezeit1,5 h
KopfhörerÜbertragungsbereich: 20–20.000 Hz
Lautsprecherempfindlichkeit: 116 dBSPL @1kHz, 0dB FS
THD: <0.5% @1kHz, 0dB FS
Treibergröße: 40 mm
MikrofonÜbertragungsbereich: 100–7.500 Hz
Richtcharakteristik: Acht (bidirektional)
Empfindlichkeit bei 1 kHz (Mikrofonarm): -20 dB FS / Pa @1kHz
Empfindlichkeit bei 1 kHz (Hörmuschel): -22 dB FS / Pa @1kHz
Garantie2 Jahre

Praxistest des EPOS H3 Hybrid

Beim Praxistest haben wir mit dem EPOS H3 Hybrid sowohl Gaming, Musik hören, als auch Videocalls, sowie die Verbindung mit Kabel und Bluetooth mit einer PS5 Konsole, Rechner und Smartphone getestet. Das Koppeln via Bluetooth, sowie die Verbindung mit dem Kabel waren konstant stabil und haben einwandfrei funktioniert.

Essenziell für die drahtlose Verbindung ist die Bluetooth-Taste. Hält man diese etwa drei Sekunden lang gedrückt, wechselt das Headset in den Pairing-Modus und wird von unseren Konsolen, Smartphones und dem Laptop sofort erkannt. Das Koppeln erfolgt dann binnen weniger Sekunden. Allerdings entfaltet das Gaming-Headset sein volles Potenzial nur in Kombination mit einer Verbindung via USB-Kabel, denn nur dann stehen die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten der EPOS Gaming-Suite Begleit-Software zur Verfügung. Dort kann man zahlreiche Einstellungen vornehmen und dabei sein favorisierte Option für den Klang nachregeln.

So kann man auch Dank der Gaming-Suite mit einem Druck auf den Bluetooth-Knopf auch zwischen Stereo- und 7.1.-Surround-Sound mit einer besseren räumlichen Wahrnehmung switchen.

Die differenzierte Wiedergabe ist ebenfalls sehr beeindruckend. So vernimmt man stets alle Hintergrundeffekte, Geräusche und Instrumente bei der Wiedergabe.

Für Sound-Experten und Genießer ist es also ein wahres Fest, die zahlreichen Einstellungen durchzuprobieren, für alle anderen eine nette Dreingabe und Spielerei. Dabei sorgt die geschlossene Bauweise des Headsets für eine gute Dämpfung von Umgebungsgeräuschen.

Bei der Basswiedergabe, sei es bei Filmen, Spielen oder Musik, hat das H3 Hybrid ebenfalls richtig Power.

Als praktisch erweist sich im Praxistest zudem die Flip-up Mute-Funktion des Mikrofons. Wird dieses hochgeklappt, ist es automatisch stummgeschaltet und wird aktiviert, wenn ihr das Mikrofon wieder herunter vor euren Mund klappt.

Mit einem angenehmen Klack-Geräusch signalisiert das Headset dabei, dass eure Stimme übertragen wird. Eine nützliche Funktion, die den oft übersehenen oder vergessenen Mute-Knopf bei Videomeetings ersetzen könnte. Am Magneten der Kopfhörer hält das Mikrofon übrigens sehr stabil. Ihr braucht also nicht zu befürchten, es mal beim Hoch- oder Runterklappen abzureißen.

Einzigartige Bluetooth-Funktion und gute Akkulaufzeit

Tatsächlich bietet EPOS mit dem H3 Hybrid auch die Funktion, z. B. Spielekonsole oder PC per USB bzw. Klinke anzuschließen und zeitgleich eine Bluetooth-Verbindung zu einem mobilen Endgerät zu halten. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr häufiger die Geräte wechselt, oder mehrere gleichzeitig benutzen wollt. Die neue Bluetooth-Option ermöglicht somit viele weitere Verwendungsmöglichkeiten. Ein weiteres Beispiel dafür wäre auch die Audio-Mixing-Funktion. Wenn das Headset gleichzeitig via USB- oder Klinkenkabel und mit einer Bluetooth-Audio-Quelle verbunden ist, ist eine separate Regelung der Lautstärke jedes Streams möglich.

Damit kann man gleichzeitig einen Anruf tätigen und via App auf dem Smartphone mit Freunden chatten.

Bei diesem Feature hatten wir besonders viel Spaß, da es auch immer reibungslos funktioniert hat. So ist die Audio-Mixing-Funktion zusammen mit dem Bluetooth ein echtes Plus und eins der Hauptargumente für das Epos H3 Hybrid. Welches zwar kein "True Wireless Headset" ist, jedoch trotzdem mit dem Bluetooth-Modus sehr viele komfortable Funktionen bietet und einem zahlreiche neue Einsatzszenarien eröffnet. Die Akkulaufzeit des H3 Hybrid beläuft sich übrigens auf maximal 37 Stunden. Mit dem USB-Kabel ist das Headset aber in rund anderthalb Stunden wieder zu 100 Prozent aufgeladen.