video
Quelle: Youtube

Die zwei größten und besten Spiele der Nintendo Switch werden Virtual-Reality-Modi erhalten.

Das legendäre Fantasy-Abenteuer Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Galaxy werden am 26. April gepatcht, um das kommende Nintendo Labo VR-Kit zu unterstützen, welches am 12. April in den Handel kommen soll.

Das Labo VR-Kit ist ein Bausatz, bestehend aus einer zusammenbaubaren VR Brille aus Pappe, in welche die Nintendo Switch-Konsole eingesteckt werden kann. Breath of the Wild ist in der virtuellen Realität voll spielbar, der Spieler kann einfach vom Ingame-Menü aus in den VR-Modus wechseln. Super Mario Odyssey hingegen hat drei maßgeschneiderte VR-Herausforderungen in den Cap-, Seaside- und Luncheon Kingdoms zu bieten.

Wie sich die einzelnen Modelle in der VR-Szene entwickeln werden, bleibt abzuwarten, vor allem, weil die Labo VR-Brille so konzipiert ist, dass sie vor das Gesicht gehalten werden muß, anstatt am Kopf befestigt zu sein. Der schlichte Grund für diese abenteuerliche Lösung: Nintendo wollte eine möglichst niedrige Altersbeschränkung für das VR-Kit erhalten, sodass es jüngeren Spieler und Anfänger anspricht. Wie dies mit dem über 100-stündigen Zelda-Abenteuer funktionieren soll, ist allerdings noch ein Rätsel. Schätzungsweise ist es ein Versuch, traditionelle Spieler mit dem Labo VR-Kit anzulocken. Nintendo Labo ist ein spannendes Nintendo-Experiment, bei dem die Spieltechnologie mit Do It Yourself Hardware aus Karton kombiniert wurde. 

Wir sind gespannt, wie dieses Experiment verlaufen wir und halten euch weiterhin darüber informiert.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Erster Teaser-Trailer zu Star Wars Jedi: Survivor enthüllt

NEWS
SWITCH

Mario Strikers: Battle League Football kickt bald in die Demo

NEWS
PC

Elyon feiert den neuen Klassen-Release mit einem Event

NEWS
PC

Das Mai-Update von New World ist da

NEWS
PLAYSTATION 4PLAYSTATION 5

Termin für PlayStation’s State of Play steht!