video
play-rounded-fill

Für die Fans des Sandbox-MMO Albion Online beginnt heute eine neue Ära. Das Spiel wird komplett auf Free-to-Play umgestellt. Für bereits aktive Spieler wird sich nichts ändern, außer, daß sie als Belohnung für ihre Treue ein exklusives Reittier, Gold und Premiumzeit erhalten werden. Neue Spieler können sich ab dem sofort auf der Webseite von Albion Online den Spielclient herunterladen und direkt loslegen.

Die Umstellung wird von den Entwicklern Sandbox Interactive auf die ihnen eigenen, leidenschaftlichen Art und Weise begründet:

„Insgesamt macht sich das Spiel sehr gut. Wir haben ein voll ausgestattetes Entwicklerteam von 35 engagierten Leuten, grade erst das sechste große Update nach dem Release veröffentlicht und haben eine stabile und wachsende Spielerpopulation. Aber wir glauben auch, dass aus Albion Online noch viel mehr werden kann. Es ist unsere Mission, das Old-School, hardcore MMORP-Gefühl zu so vielen Spielern wie möglich zu bringen. Heutzutage sind 30 $ -der Preis unseres günstigsten Spielpakets- eine große Schranke für Spieler, ein neues Spiel auszuprobieren, besonders bei einem Spiel so unkonventionell wie Albion Online. Wir glauben, Albion Online kann als Spiel noch wachsen, wenn man diese Schranke entfernt, und wenn Albion Online wächst, können auch wir unser Entwicklerteam vergrößern und euch in der Zukunft noch mehr Inhaltsupdates und aufregende neue Features bieten. Letztendlich glauben wir, dass dieser Schritt uns dabei helfen wird, unsere langfristige Vision des Spiels umzusetzen.“

Quelle: Sandbox Interactive

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONEPLAYSTATION 5

TIME Magazine: Das sind die besten Spiele 2022

NEWS
PC

Starship Troopers: Extermination bietet Koop-Action im nächsten Jahr

NEWS
PCSWITCHPLAYSTATION 5SERIES X

Overwatch 2 stellt Skillset von Ramattra vor

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Need for Speed Unbound: Leaks sorgen für Spoiler-Welle

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Far Cry 6: Neue Erweiterung wird am Dienstag enthüllt