„Hörst du was?“
„Nein. Läuft die Mühle überhaupt? Die Lichter leuchten.“
„Ja, die läuft tatsächlich!“

Das war die erste Reaktion nach dem Einschalten des be quiet! Dark Base 700. Ich muß sagen, ich habe selten ein Gehäuse gesehen, das so unfassbar leise läuft wie dieses. Auf den Markt gekommen Ende 2017 setzt das Dark Base 700 nach wie vor Massstäbe in Sachen Lautstärke und macht damit dem Marktführer für High End-Netzteile und Lüfter be quiet! auch in der Gehäusesparte alle Ehre. Aber das Gehäuse hat noch wesentlich mehr zu bieten als nur Geräuschlosigkeit.

Elegant und zeitlos

Verarbeitung:

Betrachtet man sich das Gehäuse genauer wird schnell klar, woher das Gewicht von mehr als 13 kg kommt. Ein hervorragend gearbeiteter Stahlkorpus wird, wie erwähnt, von einem Deckel und einer Front aus gebürstetem Aluminium umgeben. Lediglich der Korpus selbst ist vernietet, alle anderen Gehäuseteile sind miteinander verschraubt.

Die Einzigen Teile aus Kunststoff ist die innere Verkleidung der Netzwerkkammer und die Blenden der einzelnen Laufwerksslots. Ansonsten besticht das Dark Base 700 auch im Inneren durch hervorragende Verarbeitung.

Viel Raum für Ideen

Gehäuse:

Das Dark Base 700 kommt in einer schlichten Eleganz daher, völlig ohne Verzierungen oder aufwändiges Design. Es ist groß, es ist schwarz, und es wirkt elegant. Lediglich die Kanten der Front sind abgeschrägt und wie die vier Füße vergittert. Das Design verrät wenig, was sich hinter der einfachen Fassade verbirgt. Front und Deckel sind aus gebürstetem Aluminium, die linke Seite besteht aus getöntem Hartglas.

Das Schöne an dem Design ist, daß man die Seitenteile tauschen kann, ebnso wie die innere Trennwand, an der das Mainboard befestigt ist. Das macht das Gehäusedesign flexibel und vielfältig.

Eine schlichte Schönheit

Die monolithisch anmutende Front wird durch die abgeschrägten Gitterteile an den Seiten aufgelockert, die von zwei LED-Zierleisten eingerahmt werden. Die Farbauswahl der Zierleiste kann durch einen Knopf am I/O Panel verändert werden. Das I/O Panel selbst befindet sich am ebenfalls abgeschrägten, oberen Teil der Front und bietet zusätzlich zwei USB 3.0 und ein USB 3.1-Anschlüsse, die Audiobuchsen und einen Schieberegler mit 4 Stufen zur automatischen oder manuellen Lüftersteuerung.

Hinter der Front befinden sich die Halterungen für die beiden 120er/140er Frontlüfter, von denen ein be quiet! Silent Wings 3 vorinstalliert ist. Der Lufteinzug findet über die vergitterten Seiten statt und ist zusätzlich durch einen Staubfilter geschützt. Die Position der Lüfter kann durch die Langlochbohrungen geändert werden.

I/O Panel

Das I/O Panel geht in den fest verschraubten Aluminiumdeckel über, der an der Rückseite über Luststrom Lamellen verfügt. Unter dem Deckel können bis zu drei weitere Lüfter oder Radiatoren eingebaut werden.

Am Heck ist der zweite vorinstallierte Lüfter verbaut, ebenfalls einer der bewährten Silent Wings 3. Darunter befinden sich sieben horizontale und zwei vertikale Erweiterungsslots.

Das Glasseitenteil aus leicht getöntem Temperglas wird mit vier Rändelschrauben am Rahmen befestigt, das andere Seitenteil verfügt über eine Schalldämmung.

Blick in die Mainboardkammer

Der Innenraum ist zweigeteilt in eine Mainboardkammer oben und eine Netzteilkammer unten, die durch eine Kunststoffabdeckung abgetrennt ist. In der Netzteilkammer ist ein 2,5″/3,5″ Laufwerkskäfig für 2 Laufwerke verbaut, der optional entfernt werden kann, um längere Netzteile einzubauen. Da das Dark Base 700 aber sehr geräumig gestaltet ist, besteht dafür in der Regel keine Notwendigkeit.

In der geräumigen Mainboardkammer sind an der Rückwand weitere, durch Blenden geschützte, Slots für Laufwerke eingebaut. Damit kein sperriger Laufwerksschacht das Platzangebot schmälert, liefert bequiet! Laufwerksmodule mit, die optional an der gewünschten Stelle einzuschieben sind, was die größtmögliche Freiheit in der Innenraumgestaltung bietet. Eine sehr schöne und ordentliche Lösung! Drei Gummilamellen sorgen für die Führung der Kabel in die Mainboardkammer.

Das zentrale Element der Lüftersteuerung

Auf der Rückseite befindet sich zentral das Panel für die Lüftungssteuerung. Zusätzlich bieten zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten für Kabelbinder die Möglichkeit, beim Kabelmanagement den Überblick zu behalten.

Das Wechseln der Laufwerke geschieht über die Rückseite auf die denkbar einfachste Art und Weise: Die optionalen Laufwerkseinschübe werden mit Rändelschrauben an der Rückseite der Mainboardwand befestigt.

Entfernt man den Laufwerkskäfig der Netzwerkkammer kann man optional zwei zusätzliche Lüfter hier einbauen. Der Boden ist ebenfalls durch einen Staubfilter geschützt. Durch die 35mm hohen Füße wäre dort auch ein angemessener Luftstrom gewährleistet.

Nach dem Einbau: Ein ordentlicher Innenraum

Einbau:

Der Einbau der einzelnen Komponenten verlief völlig reibungslos. Das uns für diesen Test zur Verfügung gestellte be quiet! Straight Power 11 550 W Netzteil wurde seitlich eingeschoben und von hinten verschraubt. Das Netzteil ruht auf vier am Boden befestigten Gummilagern, um Vibrationen abzudämpfen, die aber bei dem be quiet! Straight Power 11 gar nicht erst entstehen.

Die Möglichkeiten der unterschiedlichen Anordnungen der Laufwerke sorgen für einen beispielhaft aufgeräumten Innenraum, was auch der modularen Bauweise des Netzteils geschuldet ist.

Alles in allem zeigte sich der Dark Base 700 beim Einbau der Komponenten von seiner angenehmsten Seite.

Technische Daten:

Design
Material:Stahl, Aluminium, Kunststoff, Temperglas
Unterstützte Motherboards:E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
2,5″ Erweiterungseinschübe17
3,5″ Erweiterungseinschübe:7
5,25″ Erweiterungseinschübe:
Erweiterungsslots:10 (7 horizontal, 2 vertikal)
Staubfilter:Ja
Kabelmanagement:Ja
Maximale CPU Kühlerhöhe:180 mm
Maximale Grafikkartenlänge:430 mm
Maximale PSU Länge:285 mm
Energieversorgung
Netzteil enthalten:Nein
Netzteil Platzierung:Unten
Unterstützte Stromversorgung:ATX
Anschlüsse
USB 2.0:
USB 3.0:2
USB 3.1:1
Kühlung
Installierte Lüfter vorne:1 x 140mm
Maximale Lüfter vorne:3 x 120mm/2 x 140mm
Installierte Lüfter hinten:1 x 140mm
Maximum Lüfter hinten:1 x 120mm/1 x 140mm
Installierte Lüfter Deckel:
Maximum Lüfter Deckel:3 x 120mm/3 x 140mm
Installierte Lüfter Boden:
Maximum Lüfter Boden:1 x 140 mm
Radiatorplätze vorne:240mm/280mm/360mm
Radiatorplätze hinten:140mm
Radiatorplätze Deckel:240mm/360mm
Speichermedien
Unterstützte HDD Größen:2,5″/3,5″
Integrierter Kartenleser:Nein
Abmessungen
Höhe:519 mm
Tiefe:544 mm
Breite:241 mm
Gewicht:13,25 kg

Fazit

Der Dark Base 700 ist ein Traum in Sachen Geräuschpegel und Nutzerfreundlichkeit. Ausserdem sieht er in seiner schlichten Eleganz einfach toll aus. Man kann mit Recht behaupten, daß dies ein Gehäuse der Premiumklasse ist, das mit einem Preis von unter 150 Euro jeden Cent wert ist.