Cyberpunk 2077

Lead Quest Designer Paweł Sasko hat wieder einmal neue Details zum kommenden Cyberpunk 2077 preis. Diesmal wurde in einem in einem Twitter-Chat bestätigt, dass im Open World-Rollenspiel ähnlich wie in „Witcher 3“ ein Romance-System enthalten sein wird. Er erwähnt, dass sich dieses System in den vorherigen Rollenspielen bewährte. Es fügt sich in die Questline ein und ermöglicht dem Spieler unterschiedliche Handlungen. Im Vergleich zum Prinzip in „Witcher 3“ könnte es in „Cyberpunk 2077“ auf die Grundlagen des alten Features aufbauen und erweitert nutzen.

Fans waren ebenfalls daran interessiert ob nicht-heterosexuelle Beziehungen im Spiel möglich sein werden. Etwas, dass in den vorherigen Projekten der Entwickler nicht möglich gewesen war. Da aber in „Cyberpunk 2077“ die Spieler ihren eigenen Charakter erschaffen können, würde es wahrscheinlich kein Problem darstellen dynamische Beziehungsoptionen zu haben.

Wer jetzt schon nicht genug von „Cyberpunk 2077“ bekommen kann, darf sich freuen, dass im PSN Store ein Theme zum Spiel gratis zur Verfügung steht. So kann man bis zum 16. April 2020 schon einmal auf der PS4 eingestimmt sein auf die Veröffentlichung.

Weitere Beiträge

NEWS
DokeV
PC

DokeV – Open World Sammel- MMO angekündigt

NEWS
Stadia Funktionen
STADIA

Google Stadia werden zum Start einige Funktionen fehlen

NEWS
Red Dead Redemption 2 Entschuldigung
PC

Rockstar kündigt Entschuldigungs-Paket für den schlechten Red Dead Redemption PC-Start an

NEWS
Fractured Minds
PCPLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONE

Fractured Minds: Puzzle-Adventure beleuchtet Probleme bei psychischen Erkrankungen

NEWS
Bleeding Edge

Bleeding Edge erscheint am 24. März