Der Entwickler CD Projekt RED gab diese Woche Einblicke zu dem System der „Lebenspfade“ in „Cyberpunk 2077“. Solche Features sind allgemein bekannt und beliebt in Rollenspielen. Im neuen Titel von CD Projekt RED sollen diese Pfade, welche man jedoch wählt, wirklich tief greifende Auswirkungen auf die Interaktion mit der gesamten Spielwelt haben.

Via Twitter gab Quest Director Mateusz Tomaszkievcz einige Einblicke in dieses Prinzip der Lebenspfade und ihren Auswirkungen. Er nimmt als wen als Straßenkind. Straßenkinder sollen es leichter haben im Spiel mit Banden zu verhandeln, da sie einen ähnlichen Lebensstil besitzen.

Hingingen beispielsweise jemand der Unternehmer ist, wird es mit einer Gruppierung wie Banden deutlich schwerer haben zu verhandeln. Ein Unternehmer mit passender Vergangenheit wird dafür leichter seine Pfade beschreiten können, indem er Vorteile in der High Society hat.

Inwieweit diese Lebenspfade das Geschehenen „Cyberpunk 2077“ für uns als Spieler beeinflussen werden und wie weitreichend die Auswirkungen sein werden können wir erst 2020 erleben.

„Cyberpunk 2077“ wird am 16. April 2020 für PlayStation 4, Xbox One und PC erschienen.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Saints Row: Die Kriminellen Vorhaben

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONESTADIAPLAYSTATION 5SERIES X

Riders Republic: Testwoche lässt euch das Spiel erkunden

NEWS
PCPLAYSTATION 5

Uncharted: Erster Trailer zum kommenden Film enthüllt

NEWS
PC

Stardew Valley-Entwickler stellt neues Spiel vor

NEWS
PC

Elyon: Tretet durch die Tore ins Paradies