be quiet! Dark Rock Slim

Einleitung zum Dark Rock Slim

be quiet! ist einer der renomiertesten und kompetentesten Hersteller auf dem Hardware-Markt. Besonders in ihrem Kerngeschäft, Lüfter, Kühler, Netzteile und Gehäuse setzen sie immer wieder Maßstäbe. Was sie allerdings nicht tun, ist jedes Jahr neue Modelle auf den Markt zu werfen. Stattdessen investieren sie viel Forschungsarbeit in die Optimierung und Verbesserung ihrer bestehenden Produktpalette. Und dazu gehört das Ziel unseres heutigen Tests, der Dark Rock Slim.

video

Der Slim verwendet das traditionelle Tower-Kühler-Design. Die vier 6mm-Hitzeleitungen in Verbindung mit einem 120 mm Silent Wings 3 Lüfter sorgt für eine ausgezeichnete Wärmeableitung mit einer maximalen TDP von 180 Watt. be quiet! will vor allem durch Leistung punkten und den Endpreis für den Verbraucher niedrig halten. Von daher sucht man peppige RGB-Beleuchtung oder ein ausgefallenes Design vergebens. Der Kühler kommt in einem zeitlos schlichten, ordentlichen und professionellen Kleid daher.

be quiet! Dark Rock Slim
be quiet! Dark Rock Slim, Seitenansicht

Erster Blick

Unser Testobjekt basiert grob auf dem Dark Rock Pro 4, aber da der Dark Rock 4 in manchen Systemen aufgrund seiner Größe nicht so gut mit verschiedenen Setups harmonierte, wurde diese verschlankte Version entwickelt. Der Kühler ist daher lediglich 159 mm hoch und verfügt über 50 Lamellen mit einer schwarzen Keramikbeschichtung für die Wärmeableitung. Der 120 mm Silent Wings 3-Lüfter, der mit dem Kühler geliefert wird, ist ein PWM-Modell mit einer maximalen Drehzahl von 1500 U/min.

Spezifikationen

  • Platzsparender Aufbau blockiert keine Speicherbänke
  • Nahezu unhörbarer Silent Wings 3 120mm PWM Lüfter  
  • Nur 23,6dB(A) bei maximaler Drehzahl
  • Vier Hochleistungs-Heatpipes aus Kupfer  
  • Luftstromoptimierte, wellenförmige Kühllamellen
  • Die spezielle schwarze Beschichtung mit Keramikpartikeln ermöglicht eine perfekte Wärmeübertragung
  • Unterstützt einen zusätzlichen 120mm Lüfter; Klammern sind im Lieferumfang enthalten 
  • Leicht verständliches, schwarzes Installations-Kit lässt sich mühelos von oben verbauen  
  • Abdeckung aus gebürstetem Aluminium mit elegantem Diamond-Cut
be quiet! Dark Rock Slim
be quiet! Dark Rock Slim: Platzsparend!

Testergebnisse Dark Rock Slim

Wir beginnen unsere Messungen bei mit der Ruhezustands-Temperatur bei 4,0 GHz, bevor wir die Auslastung langsam erhöhen. Während der Dark Rock Slim im unteren Leistungsbereich relativ unspektakulär ist, so zeigt sich sein volles Potential ab einer Taktfrequent von 5 GHz. Selbst unter Vollast bleibt die Temperatur unter 72 Grad, was für einen 120mm Lüfter außergewöhnlich ist.

Was zwar wenig überraschend, aber dennoch bemerkenswert ist, ist die Tatsache, daß dieser Kühler selbst bei Vollast flüsterleise ist. Während einige Mitkonkurrenten den Eindruck erwecken, man sitzt neben einer Flugzeugturbine, besticht unser Testlüfter mit einer sagenhaften Stille, wie man von be quiet! gewohnt ist.

Zeitlos schön
be quiet! Dark Rock Slim: Zeitlos elegant

Fazit

Der Dark Rock Slim von be quiet! ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Egal ob Kühlleistung, Lautstärke, Optik oder Preis-Leistung, der Kühler glänzt in allen Bereichen.
Das Wichtigste ist hier allerdings die reduzierte Größe gegenüber dem Dark Rock 4 Pro. Mit diesem Kühler sind fast alle Setups möglich. Wer nun daran interessiert ist, kann ihn direkt bei Amazon bestellen.

Mit dem „Gamers empfhielt“-Label werden besondere Titel hervorgehoben, die die Redaktion für ihre herausragenden Eigenschaften wie Spielspaß, Ästhetik, Unterhaltung oder Thematik lobt.

Mehr Hardwaretests findet ihr in unserer Review-Sektion.

Weitere Beiträge

NEWS
Quixel

Epic Games übernimmt die Megascan-Bibliothek Quixel

NEWS
Youngblood 1.07

Neuer Patch für Wolfenstein Youngblood bringt neue Endgame-Inhalte

NEWS
Gylt
STADIA

GYLT: Das Stealth-Adventure bekommt einen Launchtrailer

NEWS
Days of War

Days of War feiert die neue Closed Beta mit einem Gameplay-Trailer

NEWS
Public-Enemy-Weapon-Pack
PCPLAYSTATION 4XBOX ONE

The Surge 2: Public-Enemy-Weapon-Pack verfügbar