WoW Classic - Warteschlangen

Die Warteschlangensituation hat sich eine Woche nach dem Start von WoW Classic noch nicht wirklich gebessert. Zwar wurden etliche weitere deutsche Server geöffnet, allerdings liefen diese meist sehr schnell wieder genauso voll wie die anderen. Auch die Erhöhung der Serverkapazitäten vor ein paar Tagen hat nicht viel bewirkt.

Heute morgen nun hat Blizzard Community Manager Toschayju im offiziellen Forum angekündigt, daß Spieler in Kürze kostenlos von Lucifron auf Transcendence wechseln können. Die Comunity ist von dieser Idee allerdings alles andere als begeistert. Im offiziellen Forum wird kritisiert, daß Transcendence ebenfalls eine Warteschlange hat, nur eben etwas kürzer als auf Lucifron. Eine Verschiebung von Spielern zwischen diesen beiden Servern würde dementsprechend wenig Effekt haben, außer, den Transcendence Spielern ebenfalls eine längere Warteschlange zu bescheren.

Die Situation ist nicht mehr so gravierend wie zum Start, aber immer noch lästig.

Die Comunity versucht derweil auch konstruktive Vorschläge zu unterbreiten, wie ein genereller Transfer von allen überbevölkerten Servern auf neue Server, oder natürlich die Eröffnung eines RP-Servers, um die auf alle anderen Server verstreuten Rollenspieler aus den Warteschlangen zu entfernen. Bislang stiessen diese Ideen bei den Entwicklern allerdings auf taube Ohren.

Was bleibt ist die dringende Notwendigkeit, die Warteschlangensituation nachhaltig zu verbessern, ohne die Gefahr von späteren Geisterservern ausser Acht zu lassen. Ob Blizzard das gelingen wird, werden wir in den kommenden Tagen sehen.

Weitere Beiträge

NEWS
PLAYSTATION 4PLAYSTATION 5

Die PlayStation Plus-Titel für Februar sind jetzt verfügbar

NEWS

The Mandalorian: Neues Video läutet 30-Tage-Countdown ein

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Atomic Heart zeigt neuen Gameplay Overview Trailer

NEWS
PC

Lost Ark feiert in einer Woche sein Jubiläum im Westen

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Skull & Bones: Playtester sind Spielzustand nicht zufrieden