Viel Zeit ist vergangen, seit Blizzard Ende 2018 Warcraft III Reforged ankündigte. Das Remake des Klassikers ist nun endlich verfügbar und bündelt das Hauptspiel “Reign of Chaos” und die Erweiterung “The Frozen Throne” in einer optisch überarbeiteten Version. Groß war der Hype und die Vorfreude auf das Kommende, jedoch scheinen die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt worden zu sein.

Wie alles begann

Spieler werden das epische Abenteuer aus den Blickwinkeln jeder Fraktion neu erleben können – den mächtigen Orcs, den noblen Menschen, den uralten Nachtelfen und den heimtückischen Untoten. Sie werden Zeugen der historischen Ereignisse, die Azeroth geformt haben, wie die Rückkehr der Brennenden Legion, der Fall von Lordaeron, der Aufstieg der Geißel und die Gründung von Orgrimmar. Im Verlauf von mehr als 60 Missionen können sie die Hintergrundgeschichten von Arthas, Thrall, Sylvanas, Illidan und einer Vielzahl anderer legendärer Helden erleben.

Die Umsetzung wird kritisiert

Direkt nach der Veröffentlichung machte sich bereits ein regelrechter Shitstorm breit. User beklagen sämtliche Elemente des Spiels. Den einen stößt die neue Nutzeroberfläche sauer auf, andere wiederum bemängeln die kaum sichtbaren Änderungen zum Original. Offenbar schafften es auch zahlreiche Bugs in die Neuauflage, obwohl diese schon so alt wie das Spiel selbst sind. Performance-Probleme, Beschwerden über die neue Grafik und Verbindungsabbrüche sind aber hier wohl nur die Spitze des Eisbergs. Einige Spieler haben sogar die Grafik der Demo mit der finalen Version verglichen. Das Ergebnis: die Release-Version erscheint weniger detailiert. Viele Käufer des Titels verlangen daher schon ihr Geld zurück, da sie – ihrer Meinung nach- ein unfertiges Spiel erhalten haben.

Kaum neue Inhalte?

Zugegeben, das Spiel hat derzeit noch seine (teils gravierenden) Mängel. Einige davon wurden jedoch bereits behoben. Trotz allen Ecken und Kanten hat Blizzard aber auch viele Wünsche der Community berücksichtigt: Warcraft III Reforged ist im Kern das altbekannte Spiel in neuem grafischen Gewand geblieben. Ein Fakt, der Blizzard gerade zum Verhängnis werden könnte. Es bleibt abzuwarten, ob und in welcher Form auf die harte Kritik reagiert wird. Wenngleich Blizzard bereits im Vorfeld ankündigte, dass einige Elemente dem Cut zum Opfer fallen würden, so steht Stellungnahme derzeit noch aus.

Warcraft III Reforged ist seit heute spielbar und im Battle.net-Shop als “Standard”- und “Spoils of War”-Edition für 29,99 Euro bzw. 39,99 Euro erhältlich.

Weitere Beiträge

NEWS
ONLINE

The Creation of FFXIV: Shadowbringers: Entwicklertagebuch gestartet

NEWS
Lara Croft Brawlhalla

Lara Croft als Crossover bei Brawlhalla angekündigt

NEWS
Jump King
PLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONE

Vertikalplattformer Jump King erscheint noch 2020 für die Konsolen

NEWS
Fuser
PCPLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONE

Innovatives Musikspiel-Erlebnis Fuser angekündigt

NEWS
Code Vein
PCPLAYSTATION 4XBOX ONE

Code Vein: Im zweiten DLC geht es ab sofort gegen die Eis-Kaiserin