video

Razer baut seinen Siegeszug im Gaming Bereich stetig mit neuen Ablegern in den entsprechenden Produktfamilien weiter aus. Auch im Audio-bereich spielt man hier ganz vorne mit. Die Zeiten, in denen guter Sound über eine große Anlage ertönen muss, sind längst vorbei und das Geschäft mit immer besseren Gaming-Headsets boomt nach wie vor. Zuletzt durften wir das Kaira Pro Headset für euch unter die Lupe nehmen. Dieses Modell wurde in erster Linie für die xBox entwickelt. Ist doch klar, dass dann ein entsprechendes Pendant für die Playstation nicht fehlen darf: Wir freuen uns, euch im folgenden Artikel das Razer Barracuda X Headset in unserem Test vorstellen zu dürfen.

Lieferung und Verpackung

Wie gewohnt wird unser Testmodell in einem Razer-typischen grün-schwarzen Karton geliefert. Im Lieferumfang enthalten sind die Kopfhörer, das abnehmbare Mikrofon, ein USB-C Dongle zum Connecten sowie ein mit 1,5 Metern sehr langes USB-A auf USB-C Kabel. Wem das noch nicht reicht, der bekommt ein weiteres, ebenfalls 1,5 Meter langes USB-C Verlängerungskabel mit dazu! Mit 1,3 Metern liegt ebenfalls ein langes 3,5-mm-Klinkenkabel mit bei. Mit letzterem kann man das Barracuda also auch an eine xBox anschließen.


Jedes Kabel ist von der Länge her mehr als ausreichend und sollte zu jeder Zeit genügend Freiraum beim Zocken bieten. Alle Komponenten sind wie von Razer gewohnt einzeln in Taschen verpackt und geschützt. Hier sei erwähnt, dass diese Taschen aus recyceltem Material bestehen! Razer zeigt also auch Interesse daran, dass unser Hecht auch noch lange Zeit einen sauberen Lebensraum hat, in dem er schwimmen kann! Ein wahrer Pluspunkt! Weiterhin befinden sich die obligatorische Bedienungsanleitung sowie Razer-Aufkleber im Karton.