ELDEN RING

Auch wenn wir denken, dass fiktive Fantasy-Welten kaum bis gar nichts mit der Realität zutun haben, ist dem meistens doch nicht so. Das bestätigt die jüngste Fan-Entdeckung beim kommenden RPG Elden Ring. Chinesische Fans sind der Schrift auf der Map auf die Schliche gekommen und konnten nun weitere Aussagen über das Spiel tätigen.

video

Die Karte der Elden Ring-Beta gleicht vielen anderen Maps, die an eine mittelalterliche Zeit erinnern sollen: Landmassen, ein paar stilisierte Meeresungeheuer und eine unleserliche Schrift. Wie auch wir westlichen Fans, dachten auch zunächst viele chinesische, dass es sich bei diesem Script um eine Fantasieschrift handle. Doch einige Bewohner des Landkreises Liangshan, der sich in der chinesischen Provinz Sichuan befindet, wussten es besser. Auf der Karte ist die Yi-Schrift zu sehen. Dabei handelt es sich um die Schriftzeichen der dort ansässigen ethnischen Minderheit, den Yi (彝族, Yizu, Yi-Ethnie). Weil diese Zeichen fast nur von Priestern der Yi genutzt wird, ist es eine sehr seltene Schrift, die auch für Chinesen unbekannt ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass man erst jetzt die Zeichen auf der Map entziffern konnte.


Die Entwickler nutzten lediglich die Aussprache dieser Schriftzeichen und buchstabierten mit deren Hilfe japanische Wörter. Um also zu verstehen, was auf dieser Karte geschrieben steht, muss man die Yi-Schriftzeichen lesen können. Deren Aussprache muss man anschließend mit dem Japanischen abgleichen und schon weiß man, worum es sich bei den Ortschaften handelt.

Die Orte im Zwischenland

Nachdem wir die linguistischen Hintergründe betrachtet haben, stellt sich natürlich die Frage, welche Ortschaften denn nun auf der Elden Ring-Map abgebildet sind. Zum einen gibt es das Südliche, Östliche, Westliche und Nördliche Meer. Doch die Warnungen auf der Karte raten davon ab, diese Meere zu bereisen. Denn in allen Ecken der Gewässer lauern schaurige Meeresmonster wie Sirenen und Kraken. Auch ein bodenloser Abgrund, ähnlich einem Schwarzen Loch, soll sich dort befinden. Ebenfalls benennen konnte man einige Berge und Flüsse. Sogar eine „Ohrenbucht“, die wahrscheinlich auf Grund ihrer Form so heißt, ließ sich ausfindig machen.

Elden Ring (auf Chinesisch übrigens 艾尔登法环) erscheint am 25. Februar für PC, Xbox und PlayStation. Der Titel ist bereits auf der offiziellen Website vorbestellbar. Weitere Infos zum Thema findet ihr hier.

Weitere Beiträge

NEWS
PLAYSTATION 4PLAYSTATION 5

PlayStation Plus: Das ändert sich ab Juni

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

COD: Modern Warfare 2 bringt legendäres Team zurück

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

LOTR: Gollum hat endlich ein Release-Datum!

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Marvel’s Midnight Suns: Gibt es eine Generalüberholung?

NEWS
PCPLAYSTATION 4PLAYSTATION 5SERIES X

Gamers Top Artikel des Monats – April 2022