video

Nachdem wir vor Kurzem bereits das Lunera 4in1 Illuminated Bundle getestet haben, hat uns Speedlink nun das Mandas wireless LED Gaming Headset zum Test zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um ein Funk-Headset zu einem Preis von unter 80 Euro.

Das Mandas Headset bekommt von Speedlink einen dunklen Verpackungskarton gesponsert. Im Innern des Kartons erwartet uns dann das in Schwarz gehaltene Headset auf einem Pappständer. Alle nötigen Utensilien – wie der USB-Dongle, das USB-Ladekabel und der 3,5mm Klinkenanschluss – sind in einer Pappschachtel im hinteren Bereich des Ständers verstaut. Abschließend finden wir noch eine Bedienungsanleitung im Karton.

Solide Verarbeitung & Materialien

Das Mandas wireless LED Gaming Headset wird von mattschwarzem Kunststoff dominiert. Die Ohrmuscheln und der Kopfbügel sind mit schwarzen Polsterungen in Kunstlederoptik überzogen. Die Außenseiten der Ohrmuscheln sind mit einem Mesh-Gitter überzogen, hinter dem jeweils ein Speedlink Logo in rot leuchtet. Auf weitere Farben hat man (leider) verzichtet, lediglich während dem Ladevorgang verfärben sich die Logos leicht bläulich. Auf die Möglicheit, die Beleuchtung komplett abzuschalten, wurde verzichtet.

Das Mandas ist leicht kantig, wirkt aber dadurch auch sehr futuristisch. Die Verarbeitung des Headsets wirkt im Gesamten sehr wertig. Nichts wirkt brüchig oder knarzt. In der linken Orhmuschel ist das ausklappbare Mikrofon mit eingearbeitet und kann ganz leicht nach unten gezogen werden. Der tiefste hierbei zu erreichende Punkt ist noch ein gutes Stück unter dem Kinn.

Ebenfalls an der linken Ohrmuschel befinden sich die Bedienelemente wie der on/off-Hebel und das lauter/leiser-Rad. Beide Elemente sind leicht zu ertasten und auch leicht zu benutzen. Eine kurze Eingewöhnung benötigt man nur beim on/off-Schalter, da dieser recht flach eingearbeitet wurde und etwas Widerstand beim Bedienen bietet.

Auch das Tragen nach ca. 2 Stunden fühlte sich weder schwitzig noch drückend an.