Quelle: Owlcat Games
play-rounded-fill

Quelle: Owlcat Games

Der zweite Premium-DLC von Pathfinder: Wrath of the Righteous ist ab sofort erhältlich. Through the Ashes liefert eine völlig neue Herangehensweise an die Handlung und lässt SpielerInnen nur mit den nötigsten Mitteln zurecht kommen.

video
play-rounded-fill

Der zweite DLC des Pathfinder: Wrath of the Righteous Seasonpass steht der Community ab sofort zur Verfügung. In Through the Ashes schlüpft ihr in die Rolle eines einfachen Zivilisten, der eine Gruppe Überlebender durch das zerstörte Kenabres begleitet. Doch der Zivilist besitzt keine mystischen Fähigkeiten, keine besonderen Waffen. Deshalb kommt es allein auf die Survival-Talente und das strategische Denken des Helden an. Indem ihr Fallen einsetzt und eure Umgebung zum Vorteil nutzt, könnt ihr Gefahren dennoch bezwingen und Gegner verjagen. Außerdem könnt ihr in diesem Abenteuer neue NPCs kennenlernen. Auch wenn sie nicht im Kämpfen geschult sind, können sie bei anderen Aufgaben von großer Nützlichkeit sein.

Zur Feier der DLC-Veröffentlichung ist das Basisspiel Pathfinder: Wrath of the Righteous bis zum 28. April reduziert auf Steam, bei GOG und im Epic Games Store erhältlich. Gleichzeitig gibt Owlcat Games bekannt, dass die Enhanced Edition des Spiels als Standardversionen für die PS4 und Xbox One erhältlich sein wird. Was diese neben Quality-of-Live-Verbesserungen und einem Fotomodus enthalten wird, gibt der Entwickler zu einem späteren Zeitpunkt bekannt. Der nächste DLC soll im Juli diesen Jahres erscheinen.

Den letzten Pathfinder DLC stellen wir euch in einem weiteren Beitrag vor.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Dead Space startet heute seine schaurige Reise ins All

NEWS
PCSWITCH

Mehr als ein Hobby: Der Einfluss von Gaming auf Kultur & Industrie

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

The Day Before: Launch-Verschiebung war vor Rechtsstreit geplant

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Necrom – Das neue Kapitel von The Elder Scrolls Online

NEWS
PCSERIES X

Forza Motorsport: 500 Autos & viel Abwechslung