Wer über eine Reinigungshilfe im Haushalt nachdenkt, der wird ohne Zweifel auch die Geräte von ECOVACS auf dem Schirm haben. Mit über 20 Jahren gesammeltem Know-How hat sich ECOVACS auf dem Reinigungsmarkt etabliert und gehört zu den Big-Playern.
Die neueste Premium-Modellreihe - die DEEBOT X1 Familie - kommt in gleich drei Varianten mit allerhand lebenserleichternden Features daher.


Da ein Gamer gerne mehr Zeit mit dem Cleanen seines Systems statt dem Cleanen der Wohnung verbringen möchte, haben wir uns den DEEBOT X1 in seiner Standard-Version (PLUS) für euch angesehen. Wir werden aber auch auf die Feinheiten der beiden anderen Varianten "TURBO" und "OMNI" eingehen, damit ihr für euch persönlich den richtigen Helfer findet.

video

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, klären wir die Unterschiede und Besonderheiten der drei Varianten:

DEEBOT X1 Plus

DEEBOT X1 Turbo

  • nur Waschstation
  • zwei Wischpads statt Wischtuch
  • Trocknung durch Kaltluft
  • Preis: 1.299,00 €

DEEBOT X1 Omni

  • Absaug- & Waschstation
  • zwei Wischpads statt Wischtuch
  • Trocknung der Wischpads per Heißluft!
  • Preis: 1.499,00 €

Bis auf den Unterschied zwischen einem Wischtuch (PLUS) und zwei Wischpads (TURBO & OMNI) sind die Saug/Wischroboter in allen Varianten identisch. Die Unterschiede liegen, wie oben beschrieben, in den verschiedenen Ausführungen der Stationen und natürlich den daraus resultierenden Preisen 😉

Design und Funktionen

Beim Design hat sich ECOVACS diesmal Hilfe beim dänischen Designer Jacob Jensen gesucht. Hierdurch hat die DEEBOT X1 Familie ein optisches Upgrade erhalten, das sich vor allem in der Symbiose zwischen Mattschwarz und Silber zeigt. Der Look wirkt etwas futuristisch, aber dennoch zeitlos und passend für jede Einrichtung. Zum Vergleich: der DEEBOT N8 PRO war noch komplett in weiß gehalten.
Dies gilt auch für die HomeBase. Sie wirkt im ersten Moment etwas groß und klobig, der Eindruck verschwindet aber genauso schnell wieder. Im Inneren der Base befindet sich die Absaugstation, die einen geschlossenen Kreislauf bildet und Schmutz somit nicht mehr hergibt.


Die Box der PLUS-Variante ist merklich kleiner als die beiden anderen, schließlich ist hier "nur" die Absaugstation verbaut. In der TURBO-Ausführung haben wir stattdessen die Reinigungsstation, die etwas mehr Platz für die beiden Wassertanks benötigt. Am größten fällt die Box dann bei OMNI aus: hier ist sowohl die Absaug- als auch die Reinigungsstation verbaut.

Funktionen bietet die DEEBOT X1 Familie für alle drei Varianten zu genüge. Um alle Möglichkeiten voll auszuschöpfen, wird die ECOVACS HOME App für iOS und Android in jedem Fall empfohlen.
Der Funktionsbereich enthält viele Neuerungen im Bereich von Qualität und High-Tech. Es wurde merklich darauf geachtet, dass dem Gerät weniger Aufmerksamkeit als zuvor geschenkt werden muss, bei zeitgleich verbesserter Ausstattung.
So glänzt der DEEBOT X1 PLUS mit einem 4-Stufen-Reinigungssystem, einer wahnsinnig hohen Saugkraft von 5.000 Pa sowie dem vibrierenden OZMO™ Pro-Wischsystem. Der DEEBOT X1 PLUS kann dein Zuhause mit einem angenehmen Duft erfüllen. Sofern das Wischmodul nicht eingesetzt/aktiv ist, kann ein internes Modul mit einer Duftkapsel aktiviert werden: ein integrierter Lufterfrischer.


Zusätzlich verfügt die DEEBOT X1 Familie über eine KI-Rechenleistung sowie eine RGB-Kamera mit Astrofotografie-Qualität und Autopilot-Technologie (AIVI™ 3D), mit der Hindernisse noch besser vermieden werden können. In Verbindung mit der TrueMapping 2.0-Technologie passt er sich jeder Begebenheit an, die er vorfinden wird. Mit der brandneuen KI-Sprachsteuerungstechnologie YIKO kann der DEEBOT X1 PLUS so gesteuert werden, dass er mühelos mit der Reinigung beginnen kann.
Auf der offiziellen Produktseite sind alle Funktionen nochmal detailierter beschrieben!
Nettes Gimmick: durch die Kamera lassen sich Videocalls abhalten oder die Wohnung überwachen.
Aber keine Sorge, dieses Gimmick ist durch ein individuelles Passwort in seiner Nutzung gesichert.

Genug der trockenen Daten und Möglichkeiten. Schauen wir uns nun endlich mal die Alltagstauglichkeit an.
Auf der nächsten Seite geht's weiter...