Quelle: Modus Games
play-rounded-fill

Quelle: Modus Games

Ein episches Abenteuer erwartet euch am heutigen Tag mit dem Release von Soulstice. In diesem Hack’n’Slash-Titel von Reply Game Studios und Modus Games treten zwei Seelen in einem Körper gegen das Böse an.

video
play-rounded-fill

In Soulstice droht Heilige Königreich Keida von den schaurigen wie mächtigen Wraiths überrannt zu werden. Die einzige Waffe gegen diese Monster sind die sogenannten Chimeras, hybride Krieger, die aus der Verschmelzung zweier Seelen entstanden sind.
Die beiden Schwestern Briar und Lute sind eine solche Vereinigung eingegangen. Briars Körper verfügt nun über eine übermenschliche Stärke, während Lutes in diesem Prozess geopfert worden ist. Sie ist von nun an in Form eines Geistes präsent, der ebenfalls mystische Fähigkeiten beherrscht. Als die Schwestern damit beauftragt werden, eine Stadt von den Wraiths zu befreien, machen sie eine erschreckende Entdeckung. Der Orden, dem sie angehören, schmiedet hinter verschlossenen Türe seine eigenen Pläne.

Soulstice wirft euch in eine düstere Welt, deren Gefahren ihr euch mit vereinten Fähigkeiten stellen müsst. Kontrolliert beide Schwestern und streckt eure Feinde nieder, indem ihr Briars Nahkampffähigkeiten mit Lutes mystischen Fertigkeiten kombiniert. Im Spielverlauf könnt ihr eine Reihe von Waffen freischalten, verbessern und sogar inmitten einer Kombo wechseln. So könnt ihr euch durch die Horden von Wraiths, Verderbten und Besessenen schnetzeln.

Soulstice ist ab heute für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S erhältlich. In unserem Beitrag zur Gamescom könnt ihr einen weiteren Blick auf den Hack ’n‘ Slash-Titel werfen.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Dune: Spice Wars – Das verändert sich mit Line in the Sand

NEWS
PLAYSTATION 5

Der DualSense Edge Wireless-Controller ist jetzt erhältlich

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Dead Space startet heute seine schaurige Reise ins All

NEWS
PCSWITCH

Mehr als ein Hobby: Der Einfluss von Gaming auf Kultur & Industrie

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

The Day Before: Launch-Verschiebung war vor Rechtsstreit geplant