video
play-rounded-fill

Mundfish veröffentlichte via IGN ein neues Gameplay-Video, das auf das Zerstören von Robotern und das Looten ihrer Bestandteile eingeht. Wie ihr den feindlichen Maschinen auf den Leib rückt und was ihr dafür bekommt, verraten wir euch jetzt.

In Atomic Heart müsst ihr euch als Protagonist Agent Major P-3 in der Forschungseinrichtung 3826 gegen Horden feindlicher Roboter zur Wehr setzen. Dies gelingt euch nicht nur durch das umfangreiche Waffenarsenal. Auch eure telekinetischen Fähigkeiten helfen euch dabei, eure Feinde buchstäblich auseinanderzureißen.

video
play-rounded-fill

Schaden & Schwachstellen

Wie das neuste Gameplay-Video zu Atomic Heart zeigt, hat Entwickler Mundfish viel Arbeit damit verbracht, den an den Robotern verursachten Schaden möglichst detailgetreu darzustellen. Durch das Aufreißen von synthetischer Haut könnt ihr die einzelnen Bauteile mancher Roboter freilegen. Außerdem werden die Außenhüllen der Roboter sich mit jedem neuem Hieb von Nahkampfwaffen verformen und Schusswaffen lassen Einschusslöcher und Dellen zurück.
Darüber hinaus sind die verschiedenen Roboterarten nicht nur für einen bestimmten Waffentyp anfällig, sie besitzen auch eine bestimme Schwachstelle. Um den größtmöglichen Schaden zu erzeugen, attackiert ihr also mit dem effektivsten Waffentypen genau diese Stellen. Falls diese Schwachpunkte nicht offensichtlich sind, weist euch euer Scanner darauf hin.

Das Looten in Atomic Heart

Habt ihr die Roboter schließlich besiegt, könnt ihr die zerlegten Körper nach nützlichen Einzelteilen wie Supraleitern und Polymer-Batterien untersuchen. Diese Bestandteile könnt ihr nutzen, um eure Waffen und euren Polymer-Handschuh zu upgraden, wodurch ihr noch effektiver Robotern den Garaus machen könnt.

Beim Looten sind eure telekinetischen Fähigkeiten besonders nützlich. Anstatt jeden Behälter und Container einzeln aufzumachen, könnt ihr einfach euren Polymer-Handschuh einsetzen, der diese automatisch öffnet und brauchbare Gegenstände einsaugt. Allerdings erklärt Mundfish, dass ihr nicht unendlich viele Gegenstände tragen könnt. Solltet ihr überlastet sein, soll es zu entsprechenden Mali kommen, auf die der Entwickler allerdings noch nicht genauer eingegangen ist.

Atomic Heart erscheint am 21. Februar für PC, PlayStation und Xbox. Von Tag 1 an wird der SciFi-Shooter außerdem Teil des Game Pass sein. Mehr zum Thema findet ihr in der Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
Diablo 4
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Diablo IV: Release-Datum steht laut Gerücht fest

NEWS
MOBILEPC

Zocken zu zweit: Das Gaming-Bundle von Speedlink im Gamers.de XMAS-Gewinnspiel

NEWS

Fundraiding: Streamen für den guten Zweck

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Destiny 2: Letzte Saison von Die Hexenkönigin hat begonnen

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Dead Island 2: Das hielt der Livestream für euch bereit