Quelle: Warner Bros. Games
play-rounded-fill

Quelle: Warner Bros. Games

Nachdem die Debatten über Hogwarts Legacy und Joanne K. Rowling ein neues Ausmaß erreicht haben, entschieden sich die Administratoren und Moderatoren des Forums ResetEra für eine radikale Lösung: Das Videospiel und sämtliche damit in Verbindung gebrachten Diskussionen sind nun aus dem Forum verbannt.

Die Fronten verhärten sich, entsprechende Diskussionen haben längst das sachliche Ausmaß abgelegt. Auch ihr werdet wahrscheinlich in den letzten Monaten die Debatte um Hogwarts Legacy und die vielzähligen Boykottaufrufe mitbekommen haben.
Fall ihr noch nicht wisst, was es damit auf sich hat: Joanne K. Rowling, die Schöpferin der Wizarding World und Autorin der Harry Potter-Romane äußert sich seit mittlerweile geraumer Zeit äußerst feindlich gegenüber der Trans-Community. Ihre Anfeindungen haben mittlerweile so große Ausmaße angenommen, dass sich sogar Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson von der Autorin distanziert haben.

Von ehemaligen Fans und Mitgliedern der LGBTQIA+-Community hagelt es daher gewaltige Kritik.. Viele rufen zum Boykott der Harry Potter-Marke auf und fordern im Zuge dessen auch einen Boykott von Hogwarts Legacy. Auf den Sozialen Medien sind ebenfalls zahlreiche Debatten zu dem Thema entbrannt, die schon lange nichts mehr mit einer sachlichen Debatte zu tun haben.
So hat sich zum Beispiel das Forum ResetEra für einen gewaltigen Schritt entschieden: die Bannung sämtlicher Diskussion rund um das Videospiel. Die Entscheidung wird zwar vor allem mit den abscheulichen Aussagen Rowlings begründet, doch da man den Bann nun auf das gesamte Thema ausbreitet, scheint man auch einfach müde sämtlicher Diskussionen geworden zu sein.

Hogwarts Legacy & die Trennung von Werk und Autorin

Das Thema ist bereits ziemlich angeheizt und ich möchte hier nicht für weiteren Zündstoff sorgen. Dennoch möchte ich hier einige Punkte loswerden.
Mit der Welt um Harry Potter hat Joanne K. Rowling ein Werk erschaffen, bei dem es um Inklusion und der Überwindung von Vorurteilen geht. Es geht darum, die Person zu werden, die man gern sein möchte. Gerade deshalb sind wahrscheinlich viele wütend, wie solch liberale Werke von einer so hasserfüllten Person stammen können.
Außerdem sind viele von euch (so wie ich auch) wahrscheinlich mit den Werken aufgewachsen, wodurch sie ein wichtiger Teil unserer Kindheit und Jugend geworden sind. Kein Wunder also, warum viele sich diese Begeisterung nicht nehmen lassen möchten.
Wenn ihr also auch Fans seid, solltet ihr euch Hogwarts Legacy kaufen, da ein Boykott vor allem den Teams von Avalanche Software und Warner Bros. Games schaden würde.

Dennoch es schadet es euch nicht, wenn ihr einen Blick auf Joanne K. Rowlings Worte werft (schaut zum Beispiel mal auf ihrem Twitter vorbei). Es ist egal, ob ihr Teil der LGBTQIA+-Community seid oder nicht. Wenn eine Person sich so hasserfüllt gegen eine Menschengruppe äußert, sollte man hellhörig werden und die Person dafür kritisieren. Das heißt allerdings nicht, dass man diejenigen anfeinden sollten, die sich Hogwarts Legacy zulegen werden.

Mehr zu Hogwarts Legacy findet ihr in unserer Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Necrom – Das neue Kapitel von The Elder Scrolls Online

NEWS
PCSERIES X

Forza Motorsport: 500 Autos & viel Abwechslung

NEWS
PCSERIES X

Redfall präsentiert neuen Gameplay & zeitnahes Release-Datum

NEWS
PCPLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Minecraft Legends enthüllt PvP-Content & Release-Datum

NEWS
PCPLAYSTATION 4SWITCHXBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

LOTR: Gollum – Release-Zeitraum wurde eingegrenzt