Quelle: Focus Entertainment
play-rounded-fill

Quelle: Focus Entertainment

Zum nahenden Release von Atomic Heart haben Mundfish und Focus Entertainment einen Gameplay Overview Trailer veröffentlicht. Dieser geht auf das Waffenarsenal, taktische Inhalte und euren KI-Sidekick ein.

Der achtminütige Gameplay-Trailer beginnt mit einer erneuten Erklärung des Settings von Atomic Heart. In einer alternativen Version der UdSSR im Jahre 1955 verrichten Roboter niedere Arbeiten für die Menschen, sodass sich diese auf Kunst, Kultur und Wissenschaft fokussieren können. Die Roboter sind alle durch das Netzwerk Kollektiv miteinander verbunden. Doch als man das Netzwerk 2.0 launchen möchte, geht etwas schief und Roboter beginnen Amok zu laufen. Die Bevölkerung befindet sich in höchster Gefahr. Da kommt ihr, Agent P-3 ins Spiel. Eure Aufgabe ist es in die Forschungseinrichtung Fakultät 3826 einzudringen und das neurale Netzwerk wiederherzustellen. Doch die weitläufige Fakultät beherbergt viele Gefahren, denen ihr euch mit Waffengewalt und Raffinesse stellen müsst.

Euer KI-Sidekick

Doch zum Glück seid ihr nicht auf euch allein gestellt. In euren praktischen Polymer-Handschuh integriert befindet sich die KI CHAR-les. Die KI liefert liefert euch weitere Story-Aufträge, nützliche Charakterdetails und wichtiges Hintergrundwissen. Darüber hinaus kann CHAR-les die Umgebung scannen sowie Roboter und andere Gerätschaften hacken. Dank eures Sidekicks könnt ihr außerdem telekinetische und frierende Fertigkeiten einsetzen, um die fünf Areale der Fakultät zu befriedigen.

Strategie & Gameplay-Mechaniken von Atomic Heart

Die großflächige Spielwelt von Atomic Heart müsst ihr zum Glück nicht nur zu Fuß durchqueren. Ihr könnt auch den Aerozug oder andere fahrbare Untersätze verwenden. Allerdings ist dabei Vorsicht geboten, da ihr unangenehme Aufmerksamkeit auf euch ziehen könnt. Doch die Überzahl von Robotern könnt ihr zu eurem Vorteil nutzen, indem ihr die Terminals des Netzwerks hackt und den Spieß einfach umdreht.

Allerdings sind Roboter nicht euer einziges Problem. Mutierte Pflanzen können Leichen übernehmen und so zu einer bedrohlichen Gefahr werden. Wenn ihr allerdings messerscharfe Nahkampfwaffen gegen sie verwendet, sollten ihr sie schnell ausschalten können. Neben den Nahkampfwaffen gibt es natürlich auch ein breitgefächertes Fernkampfwaffenarsenal, das sie unter anderem aus Gewehren und Granatenwerfern zusammensetzt. Wertvolle Munition müsst ihr entweder sammeln oder an entsprechenden Automaten craften. Die Kombination aus Nah- sowie Fernkampfwaffen, Handschuh und Upgrades schalten spannende Kombo-Möglichkeiten, frei die eurem Combat die zusätzliche, actiongeladene Würze verleihen.

Was erwartet uns nun?

Mit Atomic Heart erwartet euch ein actiongeladener Shooter, der aber auch viel mehr zu bieten hat. Spannende Plottwists, verschiedene wie unterschiedliche Rätsel und eine komplexe Umgebung sorgen für rund 25 Stunden Spielspaß.
Der Shooter ist ab dem 21. Februar für PC, PlayStation und Xbox verfügbar. Vorbestellungen sind jetzt möglich. Weitere Infos findet ihr in unserer Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS

Neue Hoffnung für Fans: Amazon bestätigt zweite Staffel der Fallout-Serie

NEWS

Deutscher Computerspielpreis 2024: Das sind die Gewinner

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Kingdom Come: Deliverance II offiziell angekündigt

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Kostenloses Probespielen von Assassin’s Creed Mirage jetzt möglich

NEWS
PC

Hades II zeigt im umfangreichen Stream Gameplay-Material