Quelle: Warner Bros. Games
play-rounded-fill

Quelle: Warner Bros. Games

Hogwarts Legacy befindet sich zwar immer noch im Early Access. Doch erzielt das Adventure von Avalanche Software und Warner Bros. Games schon jetzt einen gewaltigen Rekord auf Twitch. Das dürfte nicht zuletzt einem cleveren Marketingtrick zu verdanken sein.

Seit gestern hat Hogwarts Legacy die Eingangsportale für VorbestellerInnen der Deluxe Edition geöffnet. Natürlich nutzen Streamer aller Altersgruppen die Gelegenheit, um die Gameplay-Erfahrungen mit ihrer Community zu teilen. Das kommt anscheinend gut an. Wie die Statistik zeigt, haben zu einem Zeitpunkt über 1,3 Millionen Personen das Spiel angeschaut – ein neuer Rekord. Noch nie wurde ein Singleplayer-Spiel von so vielen Personen gleichzeitig angesehen.
Allerdings mag das nicht nur mit dem Interesse am Gameplay zusammenhängen. Viele werden die Gelegenheit auch nutzen, um die heißbegehrten Twitch Drops abzugreifen, die Zusehenden neue kosmetische Items liefern. Eine clevere Marketingstrategie von Avalanche und Warner Bros. Games.

Durch den Twitch-Rekord wird allerdings auch klar, dass die Boykottaufrufe des Spiels wenig Wirkung gezeigt haben. Der Hogwarts Legacy-Hype rollt über diese wie eine Dampfwalze hinweg.
Hoffentlich liefert dieser Fakt keine neue Munition in den Waffenlagern transphober und anderer extremistischer Gruppen. Erschreckend war allerdings, dass man die Seite https://havetheystreamedthatwizardgame.com ins Leben gerufen hatte. Hier sollten Streamer von Hogwarts Legacy angeprangert und boykottiert werden, so Buffed.

Probleme mit der PC-Version

Trotz der Begeisterung hagelt es allerdings auch Kritik zur PC-Version von Hogwarts Legacy. Als man gegen 19 Uhr endlich mit dem Spielen beginnen konnte, ließ sich das Game für viele nicht starten. Wer das Game anzocken konnte, hatte allerdings mit erheblichen Grafikproblem zu kämpfen. So seinen die Bilder pro Sekunde auf ein beinah unspielbares Minimum herabgesunken. Im Communityhub auf Steam tauschen sich SpielerInnen dazu aus. Auch andere Seiten berichten von technischen Problemen beim Zocken am PC.
Frustrierend. Da müssen PC-Gamer schon 19 Stunden später als Konsolen-Gamer anfangen und werden dann mit mangelnder Performance belohnt.

Dieser Eindruck schlägt sich auch auf Metacritic wieder. Während die PlayStation 5-Version von Hogwarts Legacy einen Score von 86 erzielt, kommt die PC „nur“ auf 83. Am meisten zufrieden scheinen Gamer im Besitzt der Xbox Series X|S-Version zu sein. Das Zocken auf dieser Plattform wird nämlich mit einem Score von 89 belohnt.

Hogwarts Legacy erscheint im April für PS4 und Xbox One. Im Juli folgt schließlich der Release auf der Nintendo Switch. Mehr zum Thema findet ihr in der Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
wow classic
PC

WoW Classic: Saison der Entdeckungen – Phase 4 jetzt live

NEWS
APPLE VISION PRO

Apples Vision Pro ist jetzt auch in Deutschland erhältlich

NEWS

Last Epochs Triumphzug: Patch 1.1 entfacht Begeisterung

NEWS

Prime Day 2024: Exklusive Gratis-Spiele für Prime-Mitglieder

NEWS
NINTENDO

Mysteriöser Teaser: Kommt mit Emio das erste Horrorspiel von Nintendo?