Quelle: Blizzard
play-rounded-fill

Quelle: Blizzard

Wer gestern Diablo IV zocken wollte, sah sich mit ewigen Warteschlangen und einem ziemlichen Chaos konfrontiert. Der Grund dafür lag in einer DDoS-Attacke. Diese ist zum Glück wieder behoben.

Bei einer DDoS-Attacke handelt es sich um eine Form von Cyberangriff, bei dem Kriminelle die Server einer Seite mit gewaltigen Datenmengen bombardieren. Ziel der Täter ist es, den Zugriff für andere User einzuschränken und den Dienst weitestmöglich lahmzulegen.
Genau das passierte am gestrigen Sonntag mit den Servern von Diablo IV. Spieler fanden sich in nicht enden wollenden Warteschlangen wieder, wurden aus dem Spiel geworfen oder konnten erst gar keine Verbindung herstellen.

Die erste Stellungnahme von Blizzard war am gestrigen Nachmittag um 16:24 Uhr erfolgt. In einem Tweet hatte man den Angriff bestätigt und erklärt, dass es zu Konnektivitäts- und Latenzproblemen gekommen war. Wie Buffed berichtet, schien der Spuk bereits gegen 19 Uhr wieder sein Ende zu nehmen. Um 23:36 Uhr folgte schließlich auch die Entwarnung von Blizzard selbst. Sollte es noch zu Problem kommen, könne man die entsprechende Kundendienstseite aufrufen.

Wie habt ihr die gestrige Situation bei Diablo IV empfunden? Verratet es uns auf den Sozialen Medien! Mehr zu Blizzards Hit-RPG findet ihr in unserer Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS

Larian Studios eröffnet neues Entwicklerstudio in Polen

NEWS
STREAMING

Twitch: Neue Anpassungsinhalte für Streams

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

MultiVersus stellt neuen Rift-Modus vor

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Landwirtschafts-Simulator 22: Ein Blick auf die Erfolgsgeschichte

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Neuer Story-Trailer enthüllt Elden Ring: Shadow of the Erdtree-DLC-Inhalte