Nur wenige Dinge sind in Multiplayer- und Fightingspielen, auch in Mortal Kombat schlimmer als Ragequitter. Mitspieler, die ein Match frühzeitig verlassen und so den anderen meist ohne Punkte und Belohnungen zurücklassen. Gegen diese Form von unsportlichem Verhalten und Wettbewerbsverzerrung will nun das neue Mortal Kombat hart und kreativ durchgreifen.

video
play-rounded-fill

Auch 30 Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen sorgt die Mortal Kombat Reihe für starke Verkaufszahlen und als E-Sport-Titel für Millionen von Zuschauern. Das frisch angekündigte Mortal Kombat 1, das eine Art Neuauflage und Neustart der Reihe werden soll, hat sich für Ragequitter eine besondere Art der Bestrafung überlegt. Ähnlich wie die ikonischen Fatalities, die mit komplizierten Tastenkombinationen ausgeführt, ein Feuerwerk an Eingeweiden und Blut aus dem besiegten Gegner machen, werden auch die Strafaktionen gegen Ragequitter funktionieren.

Über den Online-Modus, konnten unsportliche Mitspieler den erniedrigenden, aber spaßig anzuschauenden Fatalities oft durch ein vorzeitiges Verlassen des Matches entgehen. Damit soll nun Schluss sein. Im kommenden Mortal Kombat wird die Demütigung für den geflohenen Gegner im Falle eines Ragequits nur noch schlimmer. Wie beim Server-Stresstest herauskam, bekommt der Gegner eine ordentliche Portion Backpfeifen und eine besonders erniedrigende Animation zu spüren. Das sollte Ragequiter hoffentlich eine kleine, witzige Lektion sein, in Zukunft ihre Niederlage in Würde zu ertragen. Eine tolle und kreative Idee vonseiten der Entwickler! Im folgenden, auf Twitter hochgeladenen Clip, könnt ihr euch das ganze selbst anschauen!

Weitere Beiträge

NEWS
NINTENDO

Neue Mario-Titel auf Nintendo Direct Enthüllt

NEWS
PLAYSTATION

Gamescom 2024: PlayStation sagt erneut ab

NEWS
PLAYSTATION

Elden Ring: Shadow of the Erdtree – Ein meisterhaftes und umfangreiches DLC-Erlebnis

NEWS
NINTENDO

Stray erscheint noch dieses Jahr für die Switch

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Throne and Liberty: Open Beta angekündigt