Quelle: Ubisoft
play-rounded-fill

Quelle: Ubisoft

In den gestrigen Abendstunden hat Ubisoft den Finanzbericht für die erste Hälfte des Fiskaljahres 2023/2024 veröffentlicht. Aus diesem geht hervor, dass ein großer Titel verschoben wird. Wir haben auch schon eine Vermutung, um welchen es geht.

Mit der Entlassung von 1.000 Mitarbeitenden hat Ubisoft im vergangenen Jahr zu drastischen Sparmaßnahmen gegriffen. Doch diese zeigen nun in Kombination mit der Veröffentlichung von Assassin’s Creed Mirage und The Crew Motorfest ihre Wirkung.
Wie aus dem offiziellen Finanzbericht hervorgeht, kann das französische Unternehmen „ein starkes Umsatzwachstum und einen nicht-IFRS-Operativgewinn von etwa 400 Millionen Euro“ bestätigen.

Neben dem Blick auf die erste Hälfte des Fiskaljahres (April bis September 2023), schaut Ubisoft auch in die Zukunft. Für den Rest des Geschäftsjahres plane man zwar die Veröffentlichung anderer starker Titel. Doch werde man wegen der umsatzstarken ersten Jahreshälfte „ein anderes großes Game“ nicht wie geplant veröffentlichen.
Folgende Games sollen noch bis März 2024 erscheinen:

  • Assassin’s Creed Nexus VR
  • Avatar: Frontiers of Pandora
  • Just Dance 2024 Edition
  • Prince of Persia The Lost Crown
  • Skull & Bones
  • Rainbow Six Mobile
  • The Division Resurgence
  • XDefiant

Wir aus den bisher veröffentlichten Meldungen zum Game hervorging, soll auch Star Wars Outlaws im nächsten Jahr erscheinen. Da Ubisoft die Veröffentlichung des Open-World-Titels noch nicht weiter spezifiziert hatte, könnte man sich im Finanzbericht durchaus auf das Game bezogen haben.

Mehr zu Ubisoft und seinen Titeln findet ihr in unserer Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
BEST OFPCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Gamers Top Artikel des Monates Juni 2024

NEWS
PC

Lost Ark: „Chilliger Sommer“-Update bringt neue Features

NEWS

Microsoft-Störung sorgt weltweit für Chaos

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Black Ops 6: Offene Mehrspieler-Beta startet bald

NEWS

Spannende Patchnotes für noch mehr Qualität in Baldur’s Gate 3