Nach langer Vorbereitungszeit fand am vergangenen dritten Advent endlich die Weihnachtsparty von MontanaBlack statt. Drei Stunden lang hat der Streamer das Event geteilt und seine Community an dem winterlichen Treiben teilhaben lassen.

video
play-rounded-fill

Es war ein Treffen der Berühmtheiten. Am Sonntag hatte MontanaBlack seine riesige Weihnachtsparty veranstaltet und dazu zahlreiche Content Creator und Promis eingeladen. Über 250 Gäste gaben sich die Klinge in die Hand und feierten mit Monte ausgelassen das winterliche Beisammensein.
In der ersten halben Stunde des Streams ist Monte erstmal damit beschäftigt, die Location seiner Community zu präsentieren.
Währenddessen drückt er verschiedenen Creatorn die Hand und plaudert unter anderem mit Tanzverbot, seinem Vater und auch Tv-Moderator Steven Gätjen. Außerdem gibt er einen Vorgeschmack darauf, welche Aktivitäten die Gäste im Laufe des Abends ausprobieren können. Dazu gehören unter anderem Skifahren und Tattoos stechen lassen.

Kurz darauf gibt Monte aber schon an seine beiden Moderatoren Max Schradin, Marc Gebauer und Adam SkylineTv ab, um sich auch selbst bei seiner Weihnachtsparty um seine Gäste kümmern zu können.

Aktivitäten & Challenges

Dann kommt’s auch schon zum ersten Gruppenevent: Rodeln auf der Skipiste. Streamer Tanzverbot nahm daran sogar in Socken und Crocks teil. Monte zeigte sich daraufhin auch kurz und machte schnell klar: auf der Piste würden wir ihn nicht sehen. Dahingegen machte Ronni Bergers eine sehr elegante Figur auf Skiern. Auch Sänger Pietro Lombardi wurde bei den Schlitten gesichtet und wurde prompt zum spontanen Quizzen verhaftet.
Nach weiteren Plauderein fand gegen 18 Uhr sogar das Human Bowling auf der Piste statt.

Als ob es nicht schon kalt genug wäre, fand auch der Rülps-Wettbewerb auf der Skipiste statt. Mit Hilfe eines technisch nicht ganz ausgereiften Dezibel-Messers trauten sich verschiedene Gäste an die Herausforderung. Am Ende lagen Monte und Ronny Berger mit 107 Dezibel sogar gleich auf.
Nach einer kleinen Challenge und Rodelparty gab es schließlich das Gruppenfoto mit allen Teilnehmenden.

Nach einen bereits langen Abend kam es schließlich zum Essen, bei dem Monte einen kleinen Überblick zu den verschiedenen Speisen bot. Währenddessen wurde Steven Gätjen auch gefragt, wie „traditionelles Fernsehen“ und Live-Streaming voneinander profitieren können.
Seine Antwort beruhte darauf, dass Livestreaming von seiner großen Authentizität und Spontanität lebe, während es im Fernsehen durch die Skripts professioneller zuginge. Doch sei Gätjen der Meinung, dass beide Seiten sich gegenseitig beeinflussen und sich so gemeinsam verbessern könnten.

Großer Abschluss

Am Ende kam es schließlich zum Wichteln, bei dem unter anderem eine unterschriebene CD von Sido, teures Parfum sowie kleinere Präsente wie eine Pizzaschere und LEGOs verschenkt worden ist. Schnell stellt sich heraus, dass manche sich mehr Mühe mit ihren Geschenken gegeben haben, als andere. Dennoch verlassen viele Teilnehmende die Wichtelecke mit einem Lächeln im Gesicht.

Am Ende kam Monte nochmal mit seinem Moderatorenteam zusammen und bedankte sich bei den Zusehenden für ihr Interesse. Auch er wolle nicht mehr lange bleiben, da er nun auch einen anstrengenden Tag hinter sich habe. Auf Instagram bedankte er sich nochmal bei allen Teilnehmenden und dem Team hinter der Veranstaltung.
Wie lang es noch für die anderen Teilnehmenden ging, werden wir wohl so schnell nicht erfahren. 😉
Weitere Streaming-News findet ihr hier.


Weitere Beiträge

NEWS
PC

Pioneers of Pagonia: Neue Ära mit Shared Co-Op Modus

NEWS
STREAMING

MckyTV rudert zurück: Doch kein Subathon zum Karriereende

NEWS
STREAMING

Twitch-CEO spricht über eine Rückspulfunktion in Livestreams

NEWS

Ascendant Studios „beurlaubt“ Großteil des Teams

NEWS

Thrones of Decay: Neue Inhalte für Total War: WARHAMMER III