Das deutsche Entwicklerstudio CoastGames dringt in ferne Weiten vor und präsentiert uns 2089 – Space Divided. In diesem Echtzeit-Strategiespiel zieht ihr in den erbitterten Kampf um Macht, Ressourcen und das nackte Überleben, während ihr die Fähigkeiten eurer eigenen Fraktion zu eurem Vorteil nutzt.

Quelle: CoastGames
play-rounded-fill

Quelle: CoastGames

Bei 2089 – Space Divided stehen sich zwei Fraktionen gegenüber und kämpfen über die Vorherrschaft auf einem Planeten. Zum einen gibt es die Andarer, die durch ihren schnellen Aufbau von Verteidigungslinien Gefechte verlangsamen können. Ihnen gegenüber stehen die Redaxh, die sich durch ihre hohe Feuerzahl und Zerstörungswut auszeichnen.
Auf insgesamt 17 Maps könnt ihr euch in zwei Spielmodi austoben und euch sogar im Multiplayer mit anderen Spielenden messen.

Die Maps

Eine Map repräsentiert in 2089 – Space Divided einen Planeten. Diese 17 Planeten lassen sich in vier Klimazonen unterteilen, die das Aussehen und Wetter der Map beeinflussen.
So zeichnen sich die Planeten Glacix, Cryosius, Frostblaze, Frosthorn und Ice Desert durch ihr kaltes Klima aus. Auf der Planetenoberfläche lassen sich verschneite Ruinen finden.
Im Gegensatz dazu erwartet euch auf den Planeten Infernael, Pyrellus, Incendiara, Ignarion und Red Dust ein recht warmes Klima, ähnlich dem Mars. Hier lässt sich gut Bergbau betreiben und alte Artefakte warten auf ihre Entdeckung.
Etwas heißer geht es auf den wüstenähnlichen Planeten Sandorin, Sunspire und Zephyrion zu. Hier könnt ihr kleine Oasen und mysteriöse Pyramiden finden.
Zu guter Letzt gibt es noch die an die Erde angelehnten Planten Vegetin, Tellan, Pagan und Floran .Diese zeichnen sich durch Wasserfälle, Seen und Flüsse aus.

Spielmodi von 2089 – Space Divided

In 2089 – Space Divided gibt es zwei Spielmodi. Im Skirmisch bzw. Gefechtsmodus könnt ihr auf verschiedenen Karten mit oder gegen die KI spielen. Hier geht es um die Zerstörung von feindlichen Basen und der Verteidigung der eigenen. Dieser Modus kann auch im Multiplayer mit bis zu vier Personen gespielt werden, wahlweise kann auch die KI dazu genommen werden.
Anders geht es im Survival bzw. Überlebensmodus zu. Hier müsst ihr eure Basis immer weiter verstärken, während feindliche Wellen versuchen euch in die Knie zu zwingen. Die ultimative Herausforderung bietet hierfür der Endlosmodus.

Das Entwicklerstudio

Das kleine Entwicklerstudio CoastGames befindet sich im norddeutschen Kiel und wurde bereits im Jahr 2021 unter dem Namen Killsecuregames gegründet. Im letzten Jahr erfolgte allerdings die Gründung einer GmbH und damit die Namensänderung.
Zur Zeit besteht das Studio aus den drei Gründern Alexander, Christian und Felix. Insgesamt arbeiten zur Zeit sieben Personen in dem Studio, die meisten neben ihren Hauptjobs oder dem Studium.

Zur Zeit befindet sich 2089 – Space Divided im Steam Early Access. Doch nach einigen abgeschlossenen Updates soll im weiteren Jahresverlauf der offizielle Release erfolgen. Wir wünschen dem Team viel Erfolg auf seiner Reise!
Mehr deutsches Entwicklertalent findet ihr in unseren Beiträgen zu Dorfromantik.

Weitere Beiträge

NEWS

Fallout Shelter: Bethesda enthüllt Stats der Seriencharaktere

NEWS

Take-Two Interactive streicht Projekte & startet Entlassungswelle

NEWS
PC

Frostpunk 2 Beta: Ein neuer Blick auf den Sandbox-Modus

NEWS
PC

Hades 2 auf dem Vormarsch: Testphase beginnt

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Star Wars Outlaws: Für Jabba müsst ihr ordentlich draufzahlen