Blizzard Entertainment hat kürzlich neue Patchnotes für Diablo IV veröffentlicht. Diese umfassen wichtige Änderungen und Verbesserungen auf Basis des Feedbacks aus dem Public Test Realm (PTR) für Saison 4: „Frische Beute“. Der Patch 1.4.0 Build #53129 erscheint am 14. Mai auf allen Plattformen und soll durch verschiedene Neuerungen und Fehlerbehebungen das Spielerlebnis erheblich verbessern sollen.

Quelle: Blizzard
play-rounded-fill

Quelle: Blizzard

Am Donnerstag hat Blizzard einen Livestream abgehalten, um mit der Community die Ergebnisse des Public Test Realms von Diablo IV zu teilen. Diese sollen in Anbetracht der nahenden Season 4 das Gameplay nachhaltig verbessern.
Die Entwickler haben besonders auf die Anpassungen bei der Item-Veredelung und die Balanceänderungen Wert gelegt. Zu den Highlights gehört, dass nun keine Chance mehr auf einen Fehlschlag bei der Vollendung besteht. Auch die Vollendungsanimation für nicht-meilensteingebundene Ränge ist entfernt worden. Des Weiteren wurde der Interface-Bereich für das Einprägen und Härtung von Items optimiert, was den Zugang zu Informationen über aktuell ausgerüstete legendäre Affixe erleichtert. Im Bereich der Gruppenaktivitäten wie ‚Höllenflut‘ und ‚Die Grube‘ wurden die Belohnungen und Beutechancen verbessert, um das Teamspiel zu fördern.

Infos zur 4. Saison

Die vierte Saison von Diablo IV, betitelt „Frische Beute“, verspricht mit überarbeiteten Gegenstandssystemen und einer neugestalteten Höllenflut eine spannende Zeit. Eine der wesentlichen Änderungen ist die Einführung neuer Systeme für Härtung und Vollendung von Gegenständen, die eine tiefere Personalisierung ermöglichen. Diese Systeme erlauben es Spielern, die Macht ihrer Ausrüstung zu steigern und auf neue Affixe zuzugreifen. Dadurch möchte Blizzard eine individuellere Spielweise fördern.

Zusätzlich wird in dieser Saison die Qualität der Beutegenerierung verbessert. Legendäre und einzigartige Items werden häufiger fallen gelassen. Außerdem sollen einzigartige Gegenstände wie ‚Tyraels Macht‘ oder ‚Yens Segen‘ innovative Spielmechaniken bieten, die neue taktische Optionen im Kampf eröffnen. Die Saison wird auch neue Barrierefreiheitsfunktionen einführen, um das Spiel für eine breitere Spielerbasis zugänglicher zu machen.

Neue Gameplay-Features

Die „wiedergeborene Höllenflut“ gehört zu einem der neuen Gameplay-Features der vierten Saison von Diablo IV. Sie soll die Dynamik der zufälligen Begegnungen erhöhen und die Spieler mit höheren Bedrohungsstufen konfrontieren. Zusätzlich zu den verbesserten Belohnungen für das Besiegen von Monstern in der Höllenflut, stellt das „Verfluchte Ritual“ eine neue Herausforderung dar. Bei dieser können Spieler durch das Opfern von Unheilsherzen große Dämonen heraufbeschwören können, um wertvolle Beute zu sichern.

Abschließend möchte Blizzard mit „Frische Beute“ das Community-Engagement stärken, indem die Möglichkeit eingeräumt wird, Feedback direkt zu geben. Dadurch möchte man die ständige Verbesserung des Spielerlebnisses verbessern. Weitere Infos zu Diablo IV und dem Public Test Realm findet ihr in der folgenden Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PLAYSTATIONXBOX

Elden Ring: Eine Überraschung nach 500 Spielstunden

NEWS
PLAYSTATION

Astro Bot: Kommt demnächst ein neues Game?

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Call of Duty: Black Ops 6 erscheint auch für Last-Gen-Konsolen

NEWS
PCXBOX

Senua’s Saga: Hellblade 2 – Ein neues Kapitel der düsteren Reise

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ubisoft auf der gamescom 2024: Spannende Enthüllungen erwartet