Microsofts Gaming-Division Xbox hat angekündigt, vier der eigenen Studios zu schließen, darunter das bekannte Arkane Austin und Tango Gameworks, zwei Studios, die für ihre beeindruckenden Spiele bekannt sind. Diese Entscheidung folgt nach einer internen Überprüfung und einem Bestreben, sich auf hochwirksame Titel zu konzentrieren und weiterhin in das Portfolio von Bethesda zu investieren.

Quelle: Bethesda
play-rounded-fill

Quelle: Bethesda

Das Ende von großen IPs & Reihen

Arkane Austin wurde vor allem durch seine Mitwirkung an der Dishonored-Serie und das eigenständige Spiel Prey (2017) bekannt. Zuletzt arbeitete das Studio an Redfall, einem Koop-Shooter mit Vampirthematik, der im letzten Jahr mit größtenteils negativen Reaktionen veröffentlicht wurde.

Quelle: Bethesda
play-rounded-fill

Quelle: Bethesda

Tango Gameworks erlangte Anerkennung für die The Evil Within-Reihe, die als Meilensteine des Survival-Horror-Genres gelten. Die Spiele sind bekannt für ihre intensive Atmosphäre und anspruchsvollen Gameplay-Elemente. Das jüngste Spiel des Studios, Hi-Fi RUSH, brach mit der traditionellen Horror-Thematik und wurde als rhythmusbasiertes Action-Spiel positiv aufgenommen.

Zusätzlich zu Arkane Austin und Tango Gameworks schließt Microsoft auch Alpha Dog Studios und Roundhouse Games. Roundhouse Games wird in ZeniMax Online Studios integriert, die Entwickler des Spiels The Elder Scrolls Online.

Fokus auf wenigere Projekte

Die Entscheidung, diese Studios zu schließen, ist Teil einer Strategie, die darauf abzielt, die Ressourcen von Xbox effizienter zu nutzen und sich auf Blockbuster-Spiele und beliebte Welten zu konzentrieren, die Bethesda über Jahrzehnte hinweg gepflegt hat. Matt Booty, Leiter der Xbox Game Studios, betonte in einer E-Mail an die Mitarbeiter, dass Bethesda weiterhin einer der Hauptpfeiler von Xbox bleibt. Geplante Veröffentlichungen für später dieses Jahr umfassen eine Erweiterung für Starfield und ein neues Spiel basierend auf Indiana Jones.

Diese Neuorientierung könnte langfristige Auswirkungen auf die Gaming-Industrie haben, insbesondere auf die Art und Weise, wie Spiele entwickelt und vermarktet werden. Microsofts Strategie deutet darauf hin, dass das Unternehmen eine stärkere Konzentration auf weniger, aber dafür größere Projekte anstrebt, um auf dem globalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.
Die Gaming-Community nimmt diese Strategie allerdings äußerst negativ wahr. Viele kritisieren die Schließung der bekannten Studio. Vor allem verurteilt man die Schließung von Tango Gameworks. Denn das Studio hat kürzlich noch den Award für die beste Animation bei den BAFTA Game Awards erhalten.

Weitere Beiträge

NEWS
PLAYSTATIONXBOX

Elden Ring: Eine Überraschung nach 500 Spielstunden

NEWS
PLAYSTATION

Astro Bot: Kommt demnächst ein neues Game?

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Call of Duty: Black Ops 6 erscheint auch für Last-Gen-Konsolen

NEWS
PCXBOX

Senua’s Saga: Hellblade 2 – Ein neues Kapitel der düsteren Reise

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ubisoft auf der gamescom 2024: Spannende Enthüllungen erwartet