Im digitalen Großstadtdschungel von „Little Kitty, Big City“ hat ein kleines, neugieriges Kätzchen die Herzen der Gamer im Sturm erobert. Entwickelt vom Indie-Studio Double Dagger, zeigt sich, dass auch kleinere Spiele große Wellen schlagen können. Seit seinem Release erlebt das Spiel eine bemerkenswerte Resonanz auf Plattformen wie Twitch und Steam, die seine Popularität und Akzeptanz unterstreichen.

Quelle: Double Dagger Studio
play-rounded-fill

Quelle: Double Dagger Studio

Auf Twitch hat „Little Kitty, Big City“ in der vergangenen Woche eine beeindruckende Anzahl von durchschnittlich 196 Content Creator pro Tag erreicht, mit einem Peak von über 400 Streams am 10. Mai. Selbst gestern waren noch über 260 Streams aktiv, was das Spiel auf Platz 75 der am meisten gestreamten Kategorien katapultiert.
Diese Zahlen sind besonders bemerkenswert für ein Indie-Spiel, das sich in einer Welt behaupten muss, die von Blockbuster-Titeln dominiert wird. Im Durchschnitt fesselte das Spiel etwa 5.000 Zuschauer pro Stream, was seine wachsende Beliebtheit und das Engagement der Community widerspiegelt.

Der Erfolg setzt sich auf Steam fort, wo „Little Kitty, Big City“ bereits über 2.000 positive Bewertungen erhalten hat. Spieler loben vor allem die Freiheit und die charmante Grafik des Spiels, das einen in die Rolle eines verlorenen Kätzchens versetzt, das sich entscheiden muss: Sucht es den Weg nach Hause oder erkundet es zuerst die unzähligen Möglichkeiten, die die Großstadt bietet?

Little Kitty, Big City – Noch größeres Chaos!

„Little Kitty, Big City“ bietet ein einzigartiges Open-World-Erlebnis, in dem Spieler in ihrem eigenen Tempo die Stadt erkunden können. Zahlreiche Überraschungen und versteckte Ecken warten darauf, entdeckt zu werden. Dabei ist das Kätzchen nicht allein – es trifft auf einen bunten Haufen gesprächiger Tiere, mit denen es sich anfreunden oder denen es helfen kann. Die Entscheidungsfreiheit, ob man dem Pfad der Quests folgt, für Chaos sorgt oder einfach nur in der Sonne döst, verleiht dem Spiel eine spielerische Leichtigkeit und Vielfalt, die es von anderen Titeln abhebt.

Besonders beliebt bei den Spielern sind auch die zahlreichen niedlichen Mützen, mit denen sie ihr Kätzchen schmücken können, was dem Spiel eine persönliche Note verleiht. Diese kleinen Details und die charmante Präsentation haben „Little Kitty, Big City“ zu einem Geheimtipp in der Gaming-Community gemacht.

Die Tatsache, dass ein so charmantes und unbeschwertes Spiel wie „Little Kitty, Big City“ solch eine Beachtung findet, zeigt, dass auch in der Welt der Videospiele manchmal weniger mehr sein kann. Double Dagger Studio hat mit diesem Titel eine liebenswerte Welt geschaffen, die beweist, dass die Großstadt auch ein Platz für kleine Kätzchen sein kann – zumindest in der Welt der Videospiele.
Das humorvolle Adventure ist seit dem 9. Mai für PC, Xbox sowie Nintendo Switch erhältlich und Teil des Xbox Game Pass.

Weitere Beiträge

NEWS
PLAYSTATIONXBOX

Elden Ring: Eine Überraschung nach 500 Spielstunden

NEWS
PLAYSTATION

Astro Bot: Kommt demnächst ein neues Game?

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Call of Duty: Black Ops 6 erscheint auch für Last-Gen-Konsolen

NEWS
PCXBOX

Senua’s Saga: Hellblade 2 – Ein neues Kapitel der düsteren Reise

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ubisoft auf der gamescom 2024: Spannende Enthüllungen erwartet