Die Razer Huntsman ist zwar nicht das allerneuste Tastaturmodell, das auf den Markt gebracht wurde, ihre Technologie mit optomechanischen Infrarot-Switches hingegen bleibt nach wie vor wegweisend für High End Gaming Tastaturen.

Die Razer Huntsman verzichtet auf ein ausgefallenes Design und kommt völlig nüchtern und schnörkellos daher. Der Schwerpunkt der Huntsman liegt auf Leistung, nicht auf Optik. Dennoch muß sie sich nicht verstecken. Die hochwertige Aluminiumplatte steht für Qualität und Dauerhaftigkeit, wie wir es von allen Razer Produkten gewohnt sind. Die Tastenkappen fühlen sich glatt und angenehm an und runden das hervorragend verarbeitete Gesamtbild ab.

video

Technik

Die Razer Hunstman ist eine typische Full-Size-Tastatur mit Nummernblock. Sondertasten sucht man allerdings vergebens. Zu den Features gehören 10-Tasten-Rollover mit Anti-Ghosting, 1000-Hz-Ultrapolling, voll programmierbare Makros mit On-the-fly-Makro-Aufzeichnung, ein integrierter Hybrid-Speicher mit bis zu fünf Profilen (zusätzlich zum Cloud-Speicher) und eine Gaming-Modus-Option. Natürlich darf auch die Razer Chroma Hintergrundbeleuchtung nicht fehlen.

Was aber macht diese Tastatur so besonders? Es ist die schon erwähnte optomechanische Technologie. Lösen herkömmliche Gaming Tastaturen den Anschlag noch über einen mechanischen Kontakt aus, so nutzt die Huntsman dazu eine eigens entwickelte Infrarot Technologie, die wie folgt funktioniert.

Unter jedem Schalter befindet sich ein Infrarotstrahl und ein Sensor. In der Nullstellung ist dieser Strahl blockiert. Drückt man die Taste, bewegt sich der Stempel nach unten und gibt den Infrarotstrahl frei, der dann mit Lichtgeschwindigkeit auf den Sensor trifft und den Anschlag auslöst. Diese Technologie macht die Reaktion auf einen Tastenanschlag um mehr als 30% schneller im Vergleich zu herkömmlichen Gaming Tastaturen. Zusammen mit dem sehr kurzen Auslöseweg von nur 1,5 mm kann diese Neuerung im Gaming Bereich einen enormen Unterschied machen.

Die optomechanische Technologie hat zusätzlich noch den Vorteil, daß die Abnutzung der Tasten wesentlich geringer ist, als bei herkömmlichen Schaltern. Razer gibt an, daß die Lebensdauer mehr als 100 Millionen Tastenanschläge beträgt, was doppelt so viel ist, wie bei vergleichbaren Tastaturen.

video

Im Einsatz

Beim alltäglichen Gebrauch fällt zuerst die enorme Lautstärke auf, die mit dem Tippen einhergeht. Schreibt man schnell Texte herunter, sorgt das für eine beeindruckende Geräuschkulisse, die selbst für mechanische Tastaturen ziemlich laut ist. Beim zocken mit einem Headset hört man die Tastenanschläge dann zwar nicht mehr selbst, je nach der Stärke des Anschlags die Teammitglieder im Teamspeak allerdings sehr wohl, was für einiges an Kritik sorgen kann. Trotz der Lautstärke fühlt sich das anschlagen der Tasten präzise, leicht und geschmeidig an.

Neugierig geworden? Hier könnt ihr euch diese einmalige Tastatur bestellen: https://amzn.to/319IfTI

Fazit

Die Razer Huntsman ist eine hervorragende Tastatur. Haptik, Präzision und Lebensdauer sind beispiellos, einzig die lauten Tastenanschläge sind gewöhnungsbedürftig.
Diese Tastatur braucht keinen Schnickschnack, sie konzentriert sich auf das Einzige, das im Gaming Bereich zählt: Leistung, Präzision und Geschwindigkeit. Die Optomechanische Technologie leistet einfach großartige Arbeit.
Und ausserdem die Razer Huntsman dank der Chroma Technologie diese hauseigenen, wunderschönen Lichteffekte.