In wenigen Wochen kehren wir an den Anfang einer der bekanntesten Horror-Reihen zurück. In Resident Evil: Welcome to Raccoon City erleben wir junge, unerfahrene Protagonisten und treffen erneut auf ein tödliches Virus. Seit einigen Tagen teilt Sony kurze Videos, in denen die Figuren des Reboots vorgestellt werden.

video
play-rounded-fill

Am 25. November treffen Fans auf noch recht unerfahrene Helden wie Alice Redfield und Leon S. Kennedy. Denn in Resident Evil: Welcome to Raccoon City nimmt die Geschichte um die Umbrella Corporation erst ihren Anfang.
Wir befinden uns im Jahr 1998. Die Umbrella Corporation hat sich aus ihrem Hauptquartier in Raccoon City zurückgezogen und dabei ein nettes Abschiedsgeschenk hinterlassen. Zombies erheben sich aus den Tiefen und drohen nicht nur die gesamte Stadt zu vernichten. Zum Glück sind ein paar mutige Helden zur Stelle, um Raccoon City vor dieser Pestilenz zu befreien. Um diese Helden (und ihre Widersacher) besser kennenzulernen, wurden in den letzten Tagen einige „Charakter-Vignetten“ veröffentlicht. Diese stellen die zentralen Figuren des Films vor.

Leon S. Kennedy ist zum Beispiel am Anfang seiner Zombie-Killer-Mission ein Held wider Willen, der unbeholfen daher kommt. Doch wer die Spiele und diesen tollkühnen Polizisten kennt, weiß, dass sich dieses Blatt von wenden wird.
Ebenfalls mit von der Partie bei Resident Evil: Welcome to Raccoon City sind die beiden Geschwister Claire und Chris Redfield. Während Claire sich vor allem durch ihre rebellische Ader auszeichnet, muss der bescheidene Kleinstadt-Held Chris lernen über sich hinauszuwachsen.

Der Antagonist in Resident Evil

Natürlich braucht jede Geschichte auch einen Bösewicht. Diese bedient der altbekannte Schurke Albert Wesker. Im Verlauf des Films lernen wir den „wahren Typen hinter der Sonnenbrille“ kennen und erleben seine Entwicklung zu der Person, die viele Fans aus den Spielen kennen.

Während der einzelnen Vorstellungen werden Darsteller und Regisseur Johannes Roberts nicht müde zu betonen, dass in Resident Evil: Welcome to Raccoon City die Handlung der Videospiele im Fordergrund spielen. Im Gegensatz zu der Reihe mit Mila Jovovich wolle man sich nun enger an die Spiele anlehnen.

Ob den Filmmachern dieser Ansatz gelingen wird, erfahrt ihr am 25. November, wenn Resident Evil: Welcome to Raccoon City in die Kinos kommt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schauen. Wenn ihr mehr zum Film erfahren möchetet, schaut mal auf Twitter, Instagram und Facebook vorbei. Falls ihr Horror hautnah empfinden möchtet, schaut mal in unseren Beitrag zu Resident Evil 4 VR rein.

Weitere Beiträge

NEWS

Skull and Bones: In diesem Jahr kommt die Flut nicht mehr

NEWS
PCPLAYSTATION 4PLAYSTATION 5

Sackboy: A Big Adventure findet den Weg auf PCs

NEWS

Deadpool 3: Ryan Reynolds kündigt einen legendären Auftritt an

NEWS

Dual Universe feiert seinen offiziellen Release

NEWS
PC

Wrath of the Lich King Classic: Blizzard spendiert 4K Trailer