Diablo 2 Resurrected ist ein gelungenes Remaster von Blizzard. Trotzdem gab es zum Start so einige Bugs, Kinderkrankheiten und Mechaniken, mit denen viele Spieler unzufrieden waren. Der im Dezember erscheinende Patch 2.3 soll da Abhilfe schaffen und auch oft geforderte Verbesserungen einführen.

video

Diese Verbesserungen erwarten uns mit Patch 2.3

Es war einer der größten Kritikpunkte von Diablo 2 Resurrected auf dem PC. Nun mit Patch 2.3 dürfen endlich auch PC Maus- und Tastatur-Spieler künftig eine Talentleiste verwenden. Somit könnt ihr bald eure Fähigkeiten auch mit Klick auf die Aktionsleiste ausführen und seid nicht nur auf die 2 auf den Maustasten gelegenen Skills beschränkt. Eigentlich wollte Blizzard diese Änderung nicht umsetzen, da sie zu weit vom Original Spiel von 2000 abwich. Die Forderung bzw. der Wunsch vieler Fans und Kritiker war aber wohl doch zu laut. Nun dürft ihr bald eine zusätzliche Leiste mit aktiven Fähigkeiten nutzen und dort bis zu 16 Skills zuweisen, sowie über Quick Cast direkt einsetzen.

Konsolenspieler genossen schon länger die Vorzüge einer Aktionsleiste, die sie mit der Controller-Steuerung bedienen konnten.

Weitere Verbesserungen bei UI, Serverstabilität und Grafik

Die letzten Patches zu Diablo 2: Resurrected zielten vor allem darauf ab, die Login- und Serverprobleme in den Griff zu kriegen, die so viele Spieler zum Launch plagten. Patch 2.3 soll jetzt auch das Spiel selbst verbessern. So wird beispielsweise das Interface leicht überarbeitet, sodass man Spieler, die man gemuteted oder ignoriert hat, leichter erkennen kann. Außerdem werden Charakterlevel von Helden und Erweiterungsart, sowie Battle.net-Real-IDs betroffener Freunde im Lobby-Bildschirm korrekt angezeigt und es wird besser ersichtlich, wenn ihr den Chat-Kanal wechselt.

Des Weiteren erhalten Maus-Spieler einen neuen „Force Move“-Tastenbefehl, der eure Spielfigur automatisch zur Position des Mauszeigers lenkt. Bei PvP-Duellen und auch in PvE-Gefechten seht ihr nun endlich einen Verfehlt-Hinweis, wenn einer eurer Angriffe daneben geht und ihr die entsprechende Funktion aktiviert habt. PC-Spieler mit Nvidia-Grafikkarten sollen außerdem DLSS nutzen können, um höhere Grafikeinstellungen bzw. Auflösungen bei besserer Performance zu erzielen. Ganz klar setzten die Entwickler bei diesem Patch auf „Quality of Life“-Verbesserungen, die das Spiel zugänglicher machen sollen.

Laut Blizzard soll Patch 2.3 bereits Anfang Dezember erscheinen. Begleitet werden die Verbesserungen wie immer von zahlreichen Bug Fixes, Details zu welchen die Patch Notes noch verraten werden. Der erste PTR (Public Test Realm) soll schon irgendwann in den kommenden Wochen starten. Dort könnt ihr die Neuerungen, Balance-Änderungen und Verbesserungen schon vorab selbst ausprobieren, ausführlich testen und natürlich den Entwicklern von Blizzard hierzu Feedback dalassen. Ein weiteres Spiel von Activision Blizzard feiert diese Woche den Release. Battlefield 2042 ist endlich da!

Weitere Beiträge

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Starfield: Lauscht den Klängen des Weltalls

NEWS
PCHARDWAREPLAYSTATION 5SERIES X

Battlefield 2042: Fan startet Petition

NEWS

Lush: Kosmetikmarke kehrt Social Media den Rücken

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Halo Infinite – Forever We Fight veröffentlicht

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Landwirtschafts-Simulator 22 beliebter als Battlefield