Der Rookie der Rundenstrategiespiele HUMANKIND bekommt ein Afrika DLC mit zahlreichen neue Fraktionen samt eigenen Mechaniken und Weltwundern. Wie die Entwickler von Amplitude Studios bestätigten, soll „Cultures of Africa“ am 20 Januar 2022 erscheinen und sechs neue Kulturen, fünf Natur- und Bauwunder, sieben unabhängige Völker und 15 erzählerische Ereignisse beinhalten.

video

Das ist HUMANKIND

Cultures of Africa ist dabei die erste Bezahl-Erweiterung für das am 17 August 2021 veröffentlichte historische Strategiespiel HUMANKIND. Das Spielprinzip ist dabei sehr ähnlich zur Civilization-Spielreihe. Auf einer großen, in Felder unterteilten Map, müssen wir eine Zivilisation durch wirtschaftliche, kulturelle und/oder militärische Stärke und Entwicklung zum Sieg. Dafür gibt es zahlreiche Wege und innerhalb jeder Kulturepoche stehen uns dazu neue Möglichkeiten, Werkzeuge und Besonderheiten unseres ausgewählten Volkes zur Verfügung.

Das Besondere an HUMANKIND dabei ist. Dass wir uns mit dem voranschreiten in der Zeit, auch jedes Mal für ein neues Volk umentscheiden können, welches „besser“ die aktuell gespielte historische Zeit passt. Wir können aber auch bis in die moderne hinein unsere in der Bronzezeit gewählten Fraktion, z.B. die Ägypter behalten, weiterspielen und weiterentwickeln und somit besondere Boni freischalten. Genauso ist eine Vermischung von Völkern und ihren Eigenschaften möglich. Viele Wegen führen zum Sieg und der unumstrittenen Weltherrschaft in HUMANKIND.

Nun gesellen sich zu den 60 Startkulturen sechs neue afrikanische Kulturen hinzu.

SECHS NEUE KULTUREN 

Epoche 1 – Bantu (Expansionist) Die Bantu-Erweiterung ist eine postulierte Serie von großen Migrationen einer ursprünglich Ntu-sprechenden Gruppe aus Zentral-West-Afrika über einen Großteil des subsaharischen Afrikas. Entscheiden sich Spieler sich für diese Kultur, gilt es schnell und früh viel Land zu erobern.

Epoche 2 – Garamanten (Ackerbau) Die Garamanten entwickelten sich Mitte des zweiten Jahrhunderts nach Christus zu einer regionalen Großmacht. Ihr Wachstum und ihre Expansion beruhten auf einem komplexen und ausgedehnten Qanat-Bewässerungssystem (in der Berbersprache als Foggaras bekannt), das eine starke Agrarwirtschaft und eine große Bevölkerung unterstützte.

Epoche 3 – Suaheli (Händler) Der Aufstieg der Stadtstaaten an der Suaheli-Küste ist größtenteils auf die umfassende Beteiligung der Region an einem Handelsnetz zurückzuführen, das den Indischen Ozean umspannte. Diese Kultur empfiehlt sich, wenn man viele Küsten haben und diese ausnutzen wollen!

Epoche 4 – Massai (Ackerbau) Ein wildes Hirtenvolk mit einer nilotischen Sprache (im Gegensatz zu Bantu oder Swahili). Für die Massai bedeutete das Erreichen des Kriegerstatus, einen Löwen mit einem Speer eigenhändig zu erlegen.

Passend zum DLC gibt es auch einige neue stimmungsvolle afrikanische Maps.

Epoche 5 – Äthiopier (Militaristen) Während des „Scramble for Africa“ waren Äthiopien und Liberia die einzigen beiden Nationen, die ihre Souveränität vor der langfristigen Kolonisierung durch eine europäische Kolonialmacht bewahren konnten. Äthiopien konnte die meisten Kolonialmächte abwehren, indem es die natürlichen Klippen und Felsvorsprünge zum Bau seiner Festungen nutzte.

Epoche 6 – Nigerianer (Ackerbau) Nigeria vereint eine große Vielfalt an Kulturen unter der Herrschaft eines Staates. Die Vielfalt seines Terrains und der Reichtum an Wasserressourcen bieten ihm bedeutende landwirtschaftliche Möglichkeiten und machen es zu einem der führenden Produzenten Westafrikas.

Zusätzlich kommen mit dem Afrika-DLC 5 neue Wunder dazu. Der Kilimandscharo, die Victoriafälle, der Zuma-Felsen, der Natronsee und die Große Moschee von Djenné.

Wann erscheint Cultures of Africa?

Wie man sieht, ist in der Cultures of Africa für jeden was dabei und Strategiespieler, die noch mehr Inhalt und Abwechslung brauchen kommen hier voll auf ihre Kosten. Nun stehen den Spielern deutlich mehr Kulturen pro Epoche zur Verfügung und sie können die tausendjährige Geschichte des zweitgrößten Kontinents der Erde erleben. Der DLC Cultures of Africa wird am 20. Januar 2022 auf Steam, im Epic Games Store und im Microsoft Store veröffentlicht und kostet 8,99 €.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Dead by Daylight trifft auf SAW

NEWS
Erste Artwork
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Call of Duty: Vanguard – Geleakte Bilder von Season 2

NEWS
PCPLAYSTATION 5

Uncharted: Legacy of Thieves Collection – Der Launch-Trailer

NEWS
Watch Dogs: Legion
PCPLAYSTATION 4XBOX ONESTADIAPLAYSTATION 5SERIES X

Watch Dogs: Legion: Post-Launch-Support ist beendet

NEWS
PC

Diese Woche Gratis im Epic Games Store – Knallige Mech-Action mit Daemon X Machina