video

Der finale DLC zu Assassin’s Creed Valhalla erscheint Mitte März. Um die Plattformen auf den Story-Strang vorzubereiten, wird heute Mittag das Titelupdate 1.5.0 veröffentlicht. Dieses Update trägt zur allgemeinen Gameplay-Verbesserung bei und stellt einen neuen Spielmodus vor.

video

Am 10. März ist Die Zeichen Ragnaröks auf allen verfügbaren Plattformen erhältlich. In diesem finalen DLC von Assassin’s Creed Valhalla schlüpft Eivor in die Rolle von Odin und begibt sich nach Svartalfheim. Dort muss der göttliche Allvater im Angesicht der Götterdämmerung seinen Sohn retten.
Die Erweiterung stattet euch mit neuen Fertigkeiten aus, wie die Gestaltwandlung in einen Raben. Außerdem könnt ihr zum Schutz eure Haut mit Magma überziehen und eure Waffen mit Eis verstärken. Darüber hinaus erwarten euch neue Waffen und Rüstungen.
Um die Plattformen auf diesen finalen Handlungsstrang vorzubereiten, geht heute Mittag Titelupdate 1.5.0 online.

Titelupdate 1.5.0 enthält verschiedene Bugfixes zu Stealth, Hauptquests, Raids und verschiedenen Events. Außerdem gibt einige Verbesserungen zu Grafik, Animation und Audio. Die gesamte Liste könnt ihr euch in den offiziellen Patchnotes ansehen. Mit dem Launch des neuen Updates ist außerdem ein neuer Schwierigkeitsgrad verfügbar, der sich „Saga-Modus“ nennt. Dieser erleichterte Schwierigkeitsgrad lässt Eivor weniger Schaden nehmen und gibt mehr Handlungszeit, wenn man im Versteck entdeckt wird.

Die Ankündigung zu Die Zeichen Ragnaröks könnt ihr euch hier nochmal ansehen. Darüber hinaus liefern wir euch in unserer Übersicht detailreiche Informationen zu Assassin’s Creed Valhalla.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Gerücht: Arbeitet EA an einem Marvel-Game?

NEWS

Horizon Call of the Mountain: Open World oder nicht?

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

F1 22 zeigt Launch-Trailer mit bekanntem Star

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Assassin’s Creed Valhalla Update 1.5.3 kommt

NEWS
Cyberpunk 2077
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Cyberpunk 2077: Trägt die QA-Firma Mitschuld am desaströsen Start?