Ähnlich wie Fifa ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass jedes Jahr ein neues Call of Duty zu erscheinen hat. So war es seit 2004 und, nun ja nicht jeder, aber viele First-Person-Shooter Fans waren glücklich darüber. Schließlich war die Qualität der Hauptspiele, wie zuletzt Vanguard durchwegs hoch und der Free-to-play Battle-Royale Modus Warzone wurde regelmäßig mit neuen Inhalten gefüttert. Doch etwas scheint sich am jährlichen Release-Modell getan zu haben. Dies soll zumindest der Videospiel-Branchen-Insider Jason Schreier bei Bloomberg erfahren haben. Könnte es erst nach 2023 ein neues Vollpreis Call of Duty Spiel geben?

Wie geht es weiter mit Call of Duty nach diesem Jahr?

video
play-rounded-fill

Wie Schreier bei Bloomberg berichtet, sind die Entwickler von Treyarch und vor allem Publisher Activision Blizzard so gar nicht glücklich mit dem Erfolg und den Verkaufszahlen des letzten Call of Duty Teils, Vanguard. Dieser blieb hinter den Erwartungen zurück, verschlang aber trotzdem, wie alle jährlichen Teile zuvor, enorme Ressourcen. Dies könnte der Hauptgrund für eine veränderte Strategie in der Entwicklung der beliebten FPS-Shooter-Reihe sein, die sich dadurch ordentlich ändern dürfte. So soll der übernächste Call of Duty durch eine veränderte Vermarktungs- und Entwicklungsstrategie, nicht vor 2024 erscheinen. Ein unfassbarer Bruch mit der CoD Tradition, der vielleicht aber bitter nötig gewesen ist und endlich wieder spannende, innovative und neue Impulse in der Shooter-Reihe setzen könnte. Als eine kleine Auszeit vor dem großen Comeback mit Maschinengewehr und Raketenwerfer könnte man es betrachten.

Natürlich handelt es sich dabei noch um unbestätigte Gerüchte. Doch die offizielle Stellungnahme von Seiten Activisions lässt noch einiges offen und klingt eher ausweichend. Demnach soll „eine aufregende Anzahl von Premium- und Free-to-Play-Erlebnissen für dieses Jahr, das nächste Jahr und darüber hinaus“ geplant sein. Mehr Antwort auf besagte Gerüchte gab es nicht. Gut möglich, dass der Publisher zusammen mit den Entwicklern für eine endgültige Entscheidung sich noch Zeit lassen will und kommende Seasons und Inhalte für das kommende CoD abwarten will. Zu diesem gibt es je ebenfalls nur ein paar Gerüchte und keine offizielle Ankündigung. Ob die geplante Übernahme Activisions durch Microsoft etwas mit der Sache zu tun hat, ist ebenfalls fraglich und wird sich kaum so schnell bestätigen lassen. Es bleibt also höchst spannend, wie es mit der Call of Duty Marke weitergeht. Sollte es tatsächlich kein CoD Release 2023 geben, könnte der große Konkurrent Battlefield dieses Zeitfenster nutzen.

Weitere Beiträge

NEWS

Neue Hoffnung für Fans: Amazon bestätigt zweite Staffel der Fallout-Serie

NEWS

Deutscher Computerspielpreis 2024: Das sind die Gewinner

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Kingdom Come: Deliverance II offiziell angekündigt

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Kostenloses Probespielen von Assassin’s Creed Mirage jetzt möglich

NEWS
PC

Hades II zeigt im umfangreichen Stream Gameplay-Material