Quelle: Focus Entertainment

Quelle: Focus Entertainment

Focus Entertainment und Asobo Studio haben endlich einen Release-Termin für A Plague Tale: Requiem bekannt gegeben. Der Nachfolger des gefeierten Mittelalter-Stealth-Games soll im Herbst diesen Jahres erscheinen. Mit der Ankündigung veröffentlichte Publisher Focus ebenfalls einen neuen Gameplay-Trailer.

video

Vor drei Jahren setzen wir zum ersten Mal Fuß in das von der Pest geplagte, mittelalterliche Frankreich. Wie Focus und Asobo bekannt geben, soll die Geschichte von Amicia und Hugo nun bald weitererzählt werden. Am 18. Oktober erscheint A Plague Tale: Requiem für PC, PlayStation 5, Xbox Series X|S und Nintendo Switch als Cloud-Version. Sechs Monate nach den Ereignissen des ersten Teils suchen die Geschwister noch immer nach einer Heilung für den Fluch. Eine Insel im Mittelmeerraum soll bei dieser Suche helfen. Um dort anzukommen, müssen die Geschwister sich neuen Gefahren stellen und mit neuen Freunden verbünden.

Wie diese Gefahren aussehen, zeigt der neue Gameplay-Trailer von A Plague Tale: Requiem. Darin sehen wir, wie die verwundete Amicia mit Hugo vor einer Gruppe Soldaten durch einen Steinbruch fliehen muss. Zwar ist ein Großteil des Gameplays noch immer auf Stealth ausgelegt, doch können sich die Geschwister nun zur Wehr setzen. Amicia kann Feinde mit Schleichangriffen, einer Armbrust oder verschiedener Munition ihrer Steinschleuder zur Strecke bringen. Außerdem kann Hugo die Sinne der Ratten einsetzen, um Gegner zu lokalisieren.

A Plague Tale: Requiem steht ab sofort zur Vorbestellung bereit und wird von Tag 1 an Teil des Xbox Game Pass sein.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Gerücht: Arbeitet EA an einem Marvel-Game?

NEWS

Horizon Call of the Mountain: Open World oder nicht?

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

F1 22 zeigt Launch-Trailer mit bekanntem Star

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Assassin’s Creed Valhalla Update 1.5.3 kommt

NEWS
Cyberpunk 2077
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Cyberpunk 2077: Trägt die QA-Firma Mitschuld am desaströsen Start?