Quelle: Sky
play-rounded-fill

Quelle: Sky

Seit Montag können Fans die vierte Episode von The Last of Us streamen. Diese fällt mit einer Laufzeit von 44 Minuten deutlich kürzer aus als die anderen Folgen. Dafür endet sich mit einem erschreckenden Cliffhanger.

Episode 4 von The Last of Us trägt den Titel Niemand wird uns finden und ist am Montag, dem 6. Februar deutscher Zeit ausgestrahlt worden.
Die Episode beginnt mit Elli die im Waschraum eines Rastplatzes mit ihrer frischgefundenen Waffe herumspielt. Die Art und Weise wie sie die Waffe in den Händen hält, lässt mich jeden Augenblick denken, dass sie sich gleich ins Gesicht schießt. Aber zugegebenermaßen passt es zu ihrer jugendlichen Leichtsinnigkeit.

Als sie nach draußen tritt, pumpt Joel gerade Benzin aus einem mit Moos bewachsenen Wagen. Ellie packt schließlich ein Buch über Wortspiele aus und beginnt ihm Witze daraus vorzulesen. Es scheint ein wenig so, als müsste sich Joel sich richtig anstrengen, nicht über ihre Blödeleien amüsiert zu sein.
Kurz darauf setzen sie die Reise in Bills Wagen fort. Die beiden führen ein vergleichsweise entspanntes Gespräch miteinander und Ellie zieht Joel sogar mit einer Entdeckung eines nicht jugendfreien Magazins durch den Kakao. Die folgende Gegenüberstellung von IGN zeigt ein weiteres Mal, wie nah sich die Serie am Spiel orientiert.

Einige Zeit später schlagen die beiden weit abseits der Straße ein Nachtlager auf. Bei ihrem letzten Gespräch möchte Ellie Joel nochmal mit einem Wortwitz necken, allerdings kennt er die Antwort auf ihre Scherzfrage, worauf sie gespielt empört reagiert. Allerdings wird sie sich kurz darauf ihrer Einsamkeit und isolierten Lage im Wald bewusst und fragt Joel, ob sie wirklich niemand finden wird. Auch wenn Joel Ellie versichert, dass niemand sie entdecken wird, hält er dennoch den Rest der Nacht wache.

Die Bedeutung von Familie

Am nächsten Tag setzen die beiden ihre Reise fort und Ellie fragt Joel nach Tommy. Er erzählt ihr, dass Tommy schon immer ein Held sein wollte und sich deshalb nach der High School dafür entschieden hatte, der Army zu folgen. Als er desillusioniert zurückkehrte, überredete er Joel nach dem Zusammenbruch sich einer Gruppe von anderen Personen anzuschließen. So lernen sie schließlich Tess kennen.
Kurz darauf machte Tommy Bekanntschaft mit Marlene und schloss sich den Fireflies an. Allerdings hat auch diese Gruppe wieder verlassen und hält sich allem Anschein nach nun allein in Wyoming auf. Da Tommy Familie ist, ist es Joels Aufgabe nach seinem Bruder zu suchen. Auf Ellies nachfrage erklärt er ihr recht schroff, dass sie nur Cargo sei und er sie nur wegen des Versprechens gegenüber Tess, die wiederum sowas wie Familie gewesen sei, noch mit sich reisen ließe.
Kurz darauf schläft Ellie ein.

Überfall in Kansas City

Als sie wieder aufwacht, befinden sie sich auf der Zufahrt zu Kansas City. Da der Weg allerdings blockiert ist, müssen sie einen Umweg fahren, verirren sich allerdings. So gelangen sie ins Stadtzentrum, wo sie feststellen, dass die FEDRA vertrieben worden ist. Plötzlich von einer Gruppe Plünderer überfallen werden. Durch ein Nagelband und andere Fallen der Plünderer baut Joel einen Unfall und der Wagen wird unbrauchbar.
Es kommt zum Schusswechsel, in dem Joel Ellie zum Verstecken aufruft.
Joel kann zwar einige Angreifer töten, wird allerdings von dem letzten in die Mangel genommen. Ellie zückt daraufhin ihre Waffe und schießt den Angreifer an. Dieser bittet die beiden letztendlich um Gnade, doch Joel bittet Ellie zu gehen und bringt den jungen Mann schließlich um, was Ellie emotional mitnimmt.

In der Rebellengruppe

Es kommt zum Szenenwechsel und wir sehen eine Frau namens Kathleen in einer Zelle mit einem älteren Arzt sprechen. Sie sucht nach einem gewissen Henry und droht dem Arzt Gewalt an, wenn er ihr keine Informationen liefert. Kurz darauf ertönt ein Alarm und wir müssen feststellen, dass die Plünderer, die vorhin noch Joel und Ellie angegriffen haben, zu dieser Gruppe gehören. Kathleen sieht darin einen Akt der Gewalt von Henrys Kollaboratoren und erteilt den Befehl sämtliche Übeltäter töten zu lassen. Darauf rückt eine bewaffneter Trupp inklusive gepanzerter Fahrzeuge aus.

Joel und Ellie mussten den Wagen zurücklassen und verstecken sich vor ihren Verfolgern. Joel ist von schlechtem Gewissen geplagt, da es ihm nicht richtig erscheint, dass ein Mädchen in ihrem Alter Menschen auf diese Weise verletzt. Dennoch erkennt er an, dass er ein zusätzliches Paar Hände gebrauchen kann und zeigt ihr den richtigen Gebrauch einer Schusswaffe. Ellie beichtet in diesem Zusammenhang, dass sie schonmal jemanden verletzt habe.

Henry und Sam

Kathleen und ihr Lieutenant Perry haben unterdessen das Versteck von Henry ausfindig gemacht. Allem Anschein nach hat Henry ein Kind namens Sam. Den beiden scheint allerdings das Essen knapp zu werden, weshalb Kathleen vermutet, dass die beiden demnächst einen Fehler begehen werden.

Im Wolkenkratzer

Joel und Ellie steigen die Treppen zu einem Wolkenkratzer hinauf, um sich einen Überblick über ihren Standort verschaffen zu können. In einem Büroraum bauen sie schließlich ein improvisiertes Lager aus und Joel streut Scherben aus, um mögliche Eindringlinge im Schlaf hören zu können. Ellie spricht ihn darauf an, dass er auf seinem rechen Ohr schwerhörig ist, worauf er allerdings nur schroff antwortet.

Bevor sie schlafen, führen die beiden noch ein Gespräch darüber, dass Joel selbst in der Gruppe mit Tess und Tommy Personen geplündert habe. Außerdem erklärt er, dass es nicht richtig sei, dass ein Mädchen in Ellies Alter jemanden mit einer Schusswaffe verletzen sollte.
Kurz vor dem Einschlafen versucht es Ellie das letzte Mal mit einem Wortwitz, über den Joel tatsächlich lachen muss. So sehen wir die beiden zum ersten Mal in der Serie gemeinsam lachen, ein herzerwärmender Moment.

Natürlich kann man die Episode nicht auf so gutem Fuß enden lassen. In der letzten Szene sehen wir einen schlafenden Joel, der von Ellie durch zweimaliges Rufen seines Namens geweckt wird. Als er die Augen öffnet, sieht er zwei Eindringlinge. Eine Person hält eine Waffe auf die stehende Ellie gerichtet, während die andere mit ihrer Waffe auf den liegenden Joel zielt und ihre Finger an die Lippen führt. Dann wird es schwarz und die Folge endet.

Fazit

Mit Episode 4 von The Last of Us wurden einige neue Figuren eingeführt, eine sogar, die im Spiel gar nicht vorkommt: Lieutenant Perry. Allerdings solltet ihr dessen Schauspieler Jeffrey Pierce kennen. Im ersten und zweiten Teil spielt er nämlich Tommy. Er leiht Joels jüngerem Bruder allerdings nicht nur seine Stimme, sondern übernimmt auch das Motion Capturing für ihn. Die Rolle des Perry soll eigens für ihn angefertigt worden sein, weshalb wir gespannt sind, wie sich die Figur weiter entwickelt.

Darüber hinaus ist es schön zu sehen, wie sich Joel und Ellie einander emotional annähern. Ähnlich wie in der Videospielvorlage nimmt man sich Zeit, um ihre Beziehung enger werden zu lassen. So wirkt auch Joels charakterliche Veränderung keinesfalls künstlich sondern fügt sich natürlich ins Geschehen ein.

Deshalb sind wir sehr gespannt, wie es in der nächsten Folge von The Last of Us weitergeht. Zum Glück wird der Cliffhanger bereits Samstagnacht um 3 Uhr deutscher Zeit mit der Ausstrahlung von Episode 5 aufgelöst. Falls ihr Episode 1 – 3 verpasst habt, haben wir im folgenden Beitrag eine Zusammenfassung für euch.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Indie Arena Booth kehrt auch 2024 auf die Gamescom zurück

NEWS
TECH & TESTS

Nvidia Shield im Angebot: Top-Features und Prime-Day-Deal

NEWS

Prime Day 2024: Diese Gaming-Hardware ist reduziert

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Prime Day 2024: Die folgenden Spiele sind reduziert

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Phasmophobia: Horrormultiplayer erscheint im Herbst für Konsolen