Quelle: Bethesda
play-rounded-fill

Quelle: Bethesda

Nachdem wir euch eine allgemeine Übersicht zu Starfield geliefert haben, wollen wir heute einen konkreten Blick auf die Weltraumerkundung des RPGs werfen. In den über tausend Planeten gibt es nämlich einiges zu sehen.

Die Story hinter der Erkundung

In Starfield schlüpfen wir in die neue Rolle des neusten Mitglieds der Konstellation. Dabei handelt es sich um eine semi-legendäre Gruppe der letzten Entdecker der Galaxie. Nur noch wenige wissen, dass es diese Gruppierung wirklich gibt. Die Mitglieder der Konstellation und deren Anführerin Sarah Morgan sind auf ein Artefakt aufmerksam geworden, dessen Bruchstücke den Verlauf der Menschheit verändern könnte. Eure Aufgabe wird es daher wohl sein, den Weltraum nach diesen Bruchstücken abzusuchen.

Schiffsmodifizierung

An den Raumhäfen von Starfield könnt ihr nicht nur ein Schiff käuflich erwerben, ihr könnt es auch modifizieren. Wer einfach nur schnell die neuen Teile dranschrauben möchte, kann den schnellen Editor auswählen. Für die kreativen Köpfe unter euch gibt es allerdings auch den Deep Dive Editor, mit dem ihr die ausgefallensten Kreationen erschaffen könnt.
Die neuen Bauteile eures Schiffs wirken sich auch auf dessen Innenraum aus. So schaltet ihr neue Räume frei, die auf euren Missionen von großem Nutzen sein können.

An Bord eures Schiffes werdet ihr auch auf eine Sternenkarte zugreifen können, die euch nicht nur eine Übersicht um die umliegenden Planeten gibt, sondern auch eure Missionen anzeigt.
Außerdem werdet ihr hier weiter mit euren Crewmitgliedern interagieren können, von denen ihr im weiteren Spielverlauf noch mehr rekrutieren könnt. Zu ihnen werdet ihr sowohl freundschaftliche als auch romantische Beziehungen aufbauen können.

Die unendlichen Weiten von Starfield

Wie wir bereits berichtet haben, werdet ihr in Starfield über 1.000 Planeten erkunden können. Auf Alpha Centauri hat Bethesda beispielsweise die bisher größte Stadt in der Geschichte des Studios erschaffen: Neu Atlantis. Auf dem Mars gibt es wiederum die Minensiedlung Cydonia, welche Teil der United Colonies ist. Dem gegenüber steht das Free Star Collective mit dessen Hauptstadt Akila City, welche Elemente vom Wilden Westen und dem Cyberpunk-Stil aufweist. Hinzu kommen noch die Systeme anderer, gefährlicher Kollektive, zu denen sich wohl auch eine Beziehung aufbauen lässt.

Doch nicht alle Planeten in Stafield werden so bevölkert sein. Auf anderen erwartet euch vielleicht ein Stützpunkt von Piraten. Auf wieder anderen findet ihr vielleicht nur gähnende Leere vor. Dafür besitzen sie vielleicht hohe Rohstoffvorkommen. Um an diese zu gelangen, baut ihr ein Basiscamp auf und errichtet Extraktoren. Um alles in Augen zu behalten, könnt ihr eure Crewmitglieder dort stationieren. (Oh je, ich werde meine sowas von da vergessen.)

Egal, wohin es euch in Starfield verschlägt, die Chancen stehen gut, dass ihr Zufallsbegegnungen erlebt und durch diese einen komplett neuen Handlungsstrang erleben könnt. Das riesige Sandbox-Open-World-RPG erscheint am 6. September für Xbox Series X|S und PC. Eine Übersicht zum Game haben wir in der folgenden Meldung für euch.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Warhammer 40.000 Rogue Trader: Neuer DLC und Steam-Deck-Support

NEWS

Call of Duty: Black Ops 6 wurde offiziell angekündigt

NEWS
PC

Strange Antiquities: Neues Abenteuer in der Welt von Undermere

NEWS
NINTENDO

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor ist jetzt erhältlich

NEWS

Larian Studios eröffnet neues Entwicklerstudio in Polen