Auch ein Monat nach Veröffentlichung zieht der Hackn-Slay-Gigant Diablo 4 Millionen Spieler in seinen Bann. Kurz vor dem Start der 1. Season, verspüren einige aber auch eine gewisse Müdigkeit, manche zwingen sich sogar trotzdem zum weiteren Farmen für bessere Gegenstände. Nun hat Blizzard eine, für Entwickler überraschende, Nachricht veröffentlicht. In dieser sagen sie Spielern von Diablo 4, dass es auch mal ok ist eine Pause zu machen, wenn man seine anfangs gesteckten Ziele erreicht hat, also mehrere Klassen gemeistert oder den perfekten Build gebaut hat.

video
play-rounded-fill

Entwickler erklären sich im neusten Diablo Livestream

Wer also nach unzähligen Albtraumdungeons und immer denselben Kämpfen mit immer denselben Gegnern mal eine Diablo-Pause einlegen will, wird nun von den Entwicklern ermutigt. Associate Game Director Joseph Piepiora sagt dazu, dass es vollkommen in Ordnung sei, auch mal Zeit mit einem anderen Spiel zu verbringen. Sowas hört man von Entwicklerseite nur selten.

Im letzten Developer Update, wo auch die erste Season angekündigt sowie eine neue Klasse für Diablo Immortal vorgestellt wurde, war die Spieldauer ebenfalls Thema. Manchen könnte der Umstand, für jede Season einen neuen Charakter anfangen zu müssen, sauer aufstoßen. Dies sei aber laut Entwickler eine bewusste Entscheidung, um neuen Spielern den Einstieg zu erleichtern, sodass alle den gleichen, fairen Startpunkt haben. So nämlich, können Langspieler auch Mal eine Season aussetzen und mit einer späteren wieder einsteigen, ohne ins hintertreffen zu geraten.

Laut Entwickler Piepiora sollte man auch durchaus eine Pause einlegen, „wenn man alle Ziele erreicht und die Dinge getan hat, die man für wichtig hält“. Eine gesunde Einstellung der Entwickler zu ihrem eigenen Spiel und der Spielerschaft, die auch zeigt, dass man die Zeit und die Mühe seiner Nutzer respektiert. Diablo 4 sei schließlich darauf ausgelegt, über Jahre gespielt zu werden. Kein Sprint, den man komplett und für immer beenden muss. Natürlich schließt dies nicht aus, dass man trotzdem die berühmte Fear of Missing Out (FOMO) bekommt. Diablo 4 verlockt dazu genauso wie jedes andere MMORPG. Trotzdem ist dies Mahnung und dieser Rat der Entwickler eine erfrischende Ehrlichkeit und Offenheit. Und am Ende entscheidet jeder selbst über seine verfügbare Zeit und wie er sich diese für welche Spiele einteilen möchte.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Die Zukunft von Manor Lords: Ein Blick nach vorn

NEWS

Pikmin Bloom MINI WALK: Ein Highlight auf dem Japan-Tag

NEWS
Quelle: Business Wire, Header Grafik zu GTA VI
PLAYSTATIONXBOX

GTA 6: Ein lang ersehntes Abenteuer rückt näher

NEWS
TECH & TESTS

Großes Gaming-Vergnügen: Der Philips Evnia 49M2C8900L

NEWS

Summer Game Fest 2024: 55 Partner stellen ihre Highlights vor