Quelle: THQ Nordic
play-rounded-fill

Quelle: THQ Nordic

In zwei neuen Teilen einer Interviewstrecke hat sich THQ Nordic zur Grafik und dem Gameplay von Alone in the Dark geäußert. Die Entwickler haben sich von einem beliebten Standbein des Horrorgenres inspirieren lassen.

Nachdem wir bereits Infos zur Länge von Alone in the Dark erhalten haben, ist es nun an der Zeit über das eigentliche Gameplay zu sprechen.
Wie der Associate Producer Andreas Schmiedecker erklärt, möchte man den Schauplatz des Geisterhauses tiefgreifend ins Gameplay integrieren. Während ihr also versucht im Kampf gegen schaurige Monster nicht zu sterben, müsst ihr gleichzeitig Rätsel lösen und euren unheimlichen Schauplatz erkunden. Dieser Nervenkitzel wird sich allerdings auszahlen. So findet ihr Schlüssel zu vorher unzugänglichen Räumen und sammelt Hinweise auf die Vorgänge in der Villa.

Auch in Sachen Grafik will euch Alone in the Dark einiges bieten. So könnt ihr den Horror-Titel bei Release in gleich zwei Grafik-Modi spielen. Zum einen besteht die Möglichkeit darin, das Game im Quality-Modus bei 30 FPS mit einer 4K-Auflösung zu zocken. Oder gruselt euch im Performance-Modus mit 60 FPS und einer variablen Auflösung. Alle Details zur Grafik findet ihr im entsprechenden Interview.

Alone in the Dark erscheint am 25. Oktober für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S. Weitere Infos zum Spiel findet ihr in der folgenden Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PC

Life by You: Zum dritten Mal verschoben

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ein neues Kapitel der GreedFall-Saga: GreedFall II: The Dying World

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Skull & Bones: Saison 1 Highlights & Vorschau auf Saison 2

NEWS
PC

Die Zukunft von Manor Lords: Ein Blick nach vorn

NEWS

Pikmin Bloom MINI WALK: Ein Highlight auf dem Japan-Tag