Am Rande der gamescom 2023 ist dies sicherlich eine traurige Nachricht. Der renommierte Spieleentwickler Bioware hat bekannt gegeben, dass rund 50 Stellen innerhalb des Studios gestrichen werden. Eine der bemerkenswertesten Persönlichkeiten, die von dieser Maßnahme und der Entlassungs-Welle betroffen ist, ist Mary Kirby, die als führende Autorin fungierte und unter anderem für die beliebte Figur Varric in der Dragon Age-Serie verantwortlich war.

video
play-rounded-fill

Das sind die Gründe für die Entlassung im Zusammenhang mit Dragon Age: Dreadwolf

Seit der Ankündigung des nächsten Kapitels in der Dragon-Age-Reihe, „Dragon Age: Dreadwolf“, sind fast fünf Jahre vergangen. Doch trotz dieser langen Zeitspanne wurden nur wenige bedeutende Informationen über das Spiel preisgegeben. Stattdessen gerät Bioware immer wieder aufgrund negativer Schlagzeilen ins Rampenlicht. Dies beinhaltet den Abgang prominenter Führungskräfte wie Mac Walters und Matthew Goldman sowie mutmaßliche Leaks, die das Spiel in einem ungünstigen Licht zeigen. Fans müssen sich bedauerlicherweise weiterhin gedulden, um positive Neuigkeiten bezüglich „Dragon Age: Dreadwolf“ oder sogar des nächsten „Mass Effect“-Spiels zu erhalten.

In einem kürzlich veröffentlichten Blog-Beitrag mit dem Titel „Ein Update zum Stand von Bioware“ liegt der Fokus weniger auf aktuellen Entwicklungsprojekten, sondern vielmehr auf dem Studio selbst. In dem Beitrag wird erklärt, dass Bioware intensiv über seine Zukunft nachgedacht hat und sicherstellen möchte, dass sich das Unternehmen in einer sich stetig wandelnden Branche zu einem agileren und zielgerichteteren Betrieb entwickelt. Konkret wird erwähnt, dass ungefähr 50 Positionen innerhalb von Bioware abgebaut wurden. 50 Mitarbeiter, die von der Entlassung betroffen sind, die maßgeblich an der Dragon Age: Dreadwolf Entwicklung beteiligt waren, ist ein schwerer Schlag.

Biowares General Manager Gary McKay erklärt, dass Veränderungen nötig sind, um sich an die sich wandelnden Anforderungen anzupassen. Die genaue Natur dieser Änderungen bleibt unklar. Entlassenen Mitarbeitern wird die Option geboten, sich innerhalb von Electronic Arts auf andere Stellen zu bewerben, während den übrigen Mitarbeitern Unterstützung beim Übergang zugesichert wird. Mary Kirby, langjährige Autorin und maßgeblich an der Gestaltung von Varric beteiligt, gehört zu den Entlassenen. Trotz Bedenken bezüglich „Dragon Age: Dreadwolf“ bekräftigt Bioware-CEO das Engagement für das Spiel, ohne jedoch einen Zeitplan zu nennen. Wie sehr die Entlassung von so vielen Mitarbeitern sich auf die Entwicklung des nächsten Dragon Age Titels auswirken wird, lässt sich im Moment zumindest noch nicht erahnen.

Weitere Beiträge

NEWS

Larian Studios eröffnet neues Entwicklerstudio in Polen

NEWS
STREAMING

Twitch: Neue Anpassungsinhalte für Streams

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

MultiVersus stellt neuen Rift-Modus vor

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Landwirtschafts-Simulator 22: Ein Blick auf die Erfolgsgeschichte

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Neuer Story-Trailer enthüllt Elden Ring: Shadow of the Erdtree-DLC-Inhalte