Quelle: Activision
play-rounded-fill

Quelle: Activision

Auch wenn die Übernahme von Activision Blizzard abgeschlossen ist, gibt es in der Gaming-Community noch einige Unsicherheiten zu Call of Duty. Diese räumt Xbox-Chef Phil Spencer in einem Podcast ein für alle Mal aus der Welt.

Als im Januar 2022 bekannt wurde, dass Microsoft Activision Blizzard übernehmen wolle, wurden Unsicherheiten in der Gaming-Community laut. Im Fokus der entstehenden Diskussion stand vor allem die Call of Duty-Reihe und ihr Verbleib nach Abschluss dieser Übernahme.
Noch während die Verhandlungen liefen, hatte Phil Spencer die Community zu beruhigen versucht. Doch in einem Podcast stellte er die wichtigsten Infos zu dem Shooter-Franchise nochmal klar.

Nein, Call of Duty wird nicht Xbox-exklusiv werden. PlayStation-Gamer bleiben weiterhin Teil der Shooter-Reihe. Außerdem wird COD Teil des Xbox Game Pass werden. Allerdings wird dies nicht mehr in diesem Jahr geschehen. Stattdessen halte man eine Eingliederung im nächsten Jahr für wahrscheinlich.

Damit wird zwar das bald erscheinende Call of Duty: Modern Warfare 3 noch nicht von Tag 1 an Teil des Game Pass sein. Aber der im nächsten Jahr erscheinende Titel könnte vom Release an Teil des Xbox-Abos sein. Mehr zu Modern Warfare 3 gibt es in der Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Assassin’s Creed Shadows: Produzent äußert sich zu Elon Musk-Kritik

NEWS
PLAYSTATION

PlayStation wird sozialer: PS5 Discord-Integration und neue Profilfreigabe-Funktionen

NEWS
PCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Life is Strange: Double Exposure zeigt umfangreiches Gameplay

NEWS

Kingdom Hearts ist jetzt auf Steam erhältlich

NEWS
PCXBOX

Neues Starfield Update empört Spieler