Quelle: Nintendo
play-rounded-fill

Quelle: Nintendo

Am vergangenen Wochenende fand in unserer Heimatstadt Trier wieder die PLAY! – Interactive Gaming Convention statt. Ich habe mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen und mich vor Ort umgesehen.

Bunte Kostüme und volle Einkaufstaschen dominierten am 21. und 22. Oktober das Gelände um den Messepark Trier. Was für Unwissende vielleicht wie eine verfrühte Halloweenparty ausgesehen haben mochte, war in Wahrheit die Rückkehr der PLAY! – Interactive Gaming Convention in Trier.
Schon beim ersten Durchschlendern der Halle staunte ich nicht schlecht: Im Vergleich zum letzten Jahr gab es mehr Cosplayer und Stände.
Es schienen auch mehr Schaulustige unterwegs zu sein, die sich das Flair einer weniger überfüllten Gaming-Messe nicht entgehen lassen wollten.

Das machte für mich den Charme der PLAY! Con aus. Trotz des regen Andrangs an Ständen und in den Gängen, konnte man mit den verschiedenen Cosplayern, Entwicklern und Verkäufern ins Gespräch kommen. Nie kam das Gefühl auf, dass man gerade den Betrieb aufhalten würde.
So verbrachte ich eingelullt in spannende Unterhaltungen und interessanten Games stolze vier Stunden auf der Messe. Womit und vor allem mit wem ich diese Zeit zugebracht habe, möchte ich in den folgenden Absätzen und Fotos zeigen.

Die Künstler & Künstlerinnen der Messe – eine Auswahl

Fanart gehört zum Gaming wie die Tastatur zum Rechner. Wie viele unterschiedliche Formen diese Kunst annehmen kann, wird auf Messen wie der PLAY! Con gezeigt. So hatte ich die große Ehre mit verschiedenen Kunstschaffenden zu plaudern und über ihre Werke zu sprechen.

Die Games der Messe – Eine Auswahl

Neben den verschiedenen Verkaufsständen und Kunstaustellungen lockte die PLAY! Con natürlich auch mit einer Menge verschiedener Games. Selbstverständlich habe auch ich in die Tasten gehauen und einiges ausprobiert.

 

So hab ich nicht nur einen Blick auf das kürzlich veröffentlichte Super Mario Bros. Wonder werfen dürfen. Ich hab auch verschiedenste Indie-Titel angezockt, die teilweise sogar von den Studierenden der lokalen Hochschule entwickelt worden sind.

Die Titel sind zwar noch nicht veröffentlicht. Doch könnt ihr die Entwickler unterstützen, indem ihr die Games auf Steam eurer Wunschliste hinzufügt.

Kunterbunt & allgegenwärtig – Die Cosplayer

Mit viel Liebe zum Detail und einer Menge Geduld arbeiten Cosplayer über Wochen hinweg an ihren Kostümen. Entwürfe werden konstruiert, passendes Material wird ausgesucht und schließlich wird alles durch Garn oder Kleber zusammengefügt. Falls das eigene Können doch mal versagen sollte, kauft man sich eben was zusammen.
Auf der PLAY! Con durfte ich mich mit Veteranen sowie Neueinsteigern der Szene unterhalten – und vor allem ihre tollen Outfits bewundern.

 

Wie ihr an meinem breiten Grinsen im Foto mit Ranni sehen könnt, habe ich auf der PLAY! – Interactive Gaming Convention eine tolle Zeit verbracht. Lokale Messen strahlen ihren eigenen Charme aus und sorgen für eine entschleunigte Form der Vernetzung, wie es sie auf großen Messen nicht mehr gibt.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass die PLAY! Con im nächsten Jahr wieder stattfindet und wieder so vielen interessanten wie sympathischen Menschen eine Bühne bietet.
Unsere Eindrücke vom letzten Jahr findet ihr in der folgenden Meldung.

 

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Der Cybertruck in Fortnite: Community & Entwickler im Hass vereint

NEWS
PLAYSTATIONXBOX

New World: Aeternum – Morgen startet die geschlossene Beta

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ubisoft reagiert auf Kritik: Assassin’s Creed Shadows im Fokus der japanischen Community

NEWS

Fortnite: LEGO-Sets geleaked

NEWS

HALO: Staffel 2 demnächst im Heimkino