Scalper treiben die Preise für das Playstation Portal in die Höhe, nachdem das Handheld von Sony überraschend hohe Nachfrage verzeichnete. Im regulären Onlinehandel ist das Gerät aktuell nahezu überall ausverkauft, auch im offiziellen Sony Store. Auf Auktionsplattformen und von Privatanbietern ist das Playstation Portal jedoch zu stark überhöhten Preisen erhältlich, wobei mindestens 300 Euro erforderlich sind, um es sofort zu erwerben – weit über der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von rund 220 Euro.

video
play-rounded-fill

Die Scalper nutzen möglicherweise automatisierte Bots, um begehrte Produkte schneller zu erwerben und verkaufen das Playstation Portal dann zu überhöhten Preisen weiter. Es bleibt jedoch unklar, ob die Verfügbarkeit des Geräts durch solche Praktiken eingeschränkt ist. Bei der Playstation 5 hatte sich diese Taktik während der Corona-Engpässe und allgemeiner Lieferengpässe bewährt. Es wird erwartet, dass Sony beim Playstation Portal schnell für Nachschub sorgen kann, und Interessenten sollten nicht allzu lange auf normal bepreiste Ware warten müssen. Trotz der Scalping-Problematik zeigt die wachsende Anzahl von Nutzerbewertungen, dass es offenbar ein echtes Interesse an dem Handheld gibt, und die meisten Rezensionen sind überraschend positiv.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Assassin’s Creed Shadows: Produzent äußert sich zu Elon Musk-Kritik

NEWS
PLAYSTATION

PlayStation wird sozialer: PS5 Discord-Integration und neue Profilfreigabe-Funktionen

NEWS
PCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Life is Strange: Double Exposure zeigt umfangreiches Gameplay

NEWS

Kingdom Hearts ist jetzt auf Steam erhältlich

NEWS
PCXBOX

Neues Starfield Update empört Spieler