Insomniac Games, das Studio hinter Marvel’s Spider-Man und Ratchet & Clank, geriet offenbar ins Visier von Cyberkriminellen, die behaupten, das Studio gehackt zu haben. Bei dem Angriff erbeuteten die Hacker nicht nur Material zu Insomniacs kommendem Wolverine-Spiel und Charakter-Designs für Marvel-Figuren, sondern auch Scans von Pässen aktueller und ehemaliger Mitarbeiter des Studios.

video
play-rounded-fill

Der Synchronsprecher Yuri Lowenthal, bekannt aus Insomniacs Spider-Man-Spielen, ist laut Berichten ebenfalls betroffen. Rhysida, die für den Angriff verantwortliche Gruppe, erpresst Insomniac Games und gibt den Entwicklern eine Woche Zeit, auf ihre Lösegeldforderung zu reagieren. Parallel dazu starteten sie eine Auktion für den gesamten Datensatz, der bei dem Hack erlangt wurde, mit einem Startgebot von 50 Bitcoins oder alternativ 2,1 Millionen US-Dollar. Sony, der Eigentümer von Insomniac Games, bestätigte den Cyberangriff und gab bekannt, dass keine anderen Abteilungen von Sony Interactive Entertainment betroffen seien.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Kingdom Come: Deliverance 2 – Reveal wird heute Abend erwartet

NEWS

Fallout Shelter: Bethesda enthüllt Stats der Seriencharaktere

NEWS

Take-Two Interactive streicht Projekte & startet Entlassungswelle

NEWS
PC

Frostpunk 2 Beta: Ein neuer Blick auf den Sandbox-Modus

NEWS
PC

Hades 2 auf dem Vormarsch: Testphase beginnt