Gestern hat Twitch neue Funktionen eingeführt, die den Nutzern mehr Kontrolle über ihr Erlebnis auf der Plattform geben. Diese Updates ermöglichen es, das angezeigte Angebot beim Suchen und Stöbern nach neuen Inhalten anzupassen. Twitch möchte eine einladende Plattform für alle sein und versteht, dass nicht jeder Content für jeden geeignet ist.

video
play-rounded-fill

Bereits Anfang diesen Jahres hat Twitch sich mit verschiedenen Content-Fragen auseinandergesetzt und einige dieser Updates vorgestellt, darunter Content-Filter und Unschärfe-Optionen. Jetzt sind diese Funktionen live und einsatzbereit. Das Ziel dieser Änderungen ist es, ein individuelles Erlebnis zu bieten und den Nutzern die Wahl der Communitys zu erleichtern, denen sie angehören möchten. Die Plattform argumentiert dieses Vorgehen damit, dass jeder die Kontrolle darüber haben sollte, was er auf Twitch sieht.

Inhalte mit Klassifikationslabels ausblenden

Letztes Jahr hat Twitch die Content Classification Labels (CCLs) eingeführt, um den Nutzern bei der Auswahl der Inhalte zu helfen. Nun gibt es Content-Filter, mit denen man Inhalte bestimmter CCL-Kategorien ausblenden kann. In den neuen Anzeigeeinstellungen im Profil können Nutzer diese Filter aktivieren. Mit CCLs versehene Streams werden dann nicht mehr empfohlen und erscheinen nicht in den Kategorien oder Suchergebnissen.

Folgt man einem Streamer, der seine Streams mit CCLs versieht, tauchen diese noch immer auf. Auch beim direkten Aufrufen eines Kanals bleiben diese Inhalte sichtbar. Für Nutzer unter 18 Jahren werden Inhalte mit sexuellen Themen, Drogen, übermäßigem Tabakkonsum, Gewalt und Glücksspiel standardmäßig gefiltert. Nicht angemeldete Nutzer sehen standardmäßig keine Inhalte mit sexuellen Themen und Glücksspiel. Diese Einstellungen können im abgemeldeten Zustand geändert werden, für die vollständigen Filteroptionen ist jedoch ein Login erforderlich.

Thumbnails verwischen

Vor dieser Neuerung sahen Nutzer beim Durchsuchen von Kategorien oder bei Suchanfragen oft Vorschaubilder, die sie nicht sehen wollten. Ab sofort können Thumbnails von Inhalten, die mit einem CCL für sexuelle Themen versehen sind, verwischt dargestellt werden. Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert und kann in den Anzeigeeinstellungen umgeschaltet werden. Folgen Nutzer einem Kanal, bleibt der Inhalt auch dann sichtbar, wenn er mit einem CCL für sexuelle Themen versehen ist.

Durchsetzung und Richtlinien

Twitch betont die Wichtigkeit der korrekten Kennzeichnung von Inhalten. Das ermöglicht es den Zuschauern, informierte Entscheidungen zu treffen und hilft Werbetreibenden, ihre Anzeigen gezielt zu platzieren. Wer wiederholt seine Streams falsch kennzeichnet, muss mit einer dauerhaft an seinem Kanal angebrachten Kennzeichnung rechnen.

Außerdem berücksichtigt Twitch verschiedene Faktoren, wenn es um die Frage nach CCLs für sexuelle Themen auf einem Kanal geht. Dazu gehören die Kleidung des Streamers, der Titel des Streams und Links außerhalb der Plattform. Streamer sollten die Richtlinien zur Klassifizierung von Inhalten konsultieren, um sicherzustellen, dass ihre Inhalte korrekt gekennzeichnet sind. Für detaillierte Informationen zu den Filter- und Unschärfeeinstellungen verweist die Plattform auf den entsprechenden Hilfsartikel. Feedback zu diesen Updates kann über UserVoice eingereicht werden.

Weitere Informationen zu Twitch und den Streamern der Plattform findet ihr in der folgenden Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION

Uncharted mit Tom Holland: Ein zweiter Film kündigt sich an

NEWS
NINTENDO

DRAGON QUEST III HD-2D Remake: Ein episches Abenteuer kehrt zurück

NEWS
PLAYSTATION

PlayStation Plus: Neue Spiele für Extra und Premium im Juni 2024

NEWS

Die bestätigte Release-Liste für Ende 2024

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ein neuer Blick auf Warhammer 40,000: Space Marine 2