Am Donnerstagabend haben Square Enix und Deck Nine einen Livestream zu Life is Strange: Double Exposure abgehalten. In diesem Stream bekamen wir nicht nur erstes, umfangreiches Gameplay-Material zu Gesicht. Wir erhielten auch einige Einblicke in Story und Spielmechaniken.

Quelle: Square Enix
play-rounded-fill

Quelle: Square Enix

Einige Jahre sind vergangen seitdem Max Caulfield in ihrer Heimatstadt Arcadia Bay ihre besonderen Fähigkeiten nutzte, um ein Verbrechen an ihrer besten Freundin Chloe aufzuklären. Nun ist sie Fotografin an der Caledon-Universität und versucht ihre Vergangenheit weitestmöglich hinter sich zu lassen. Doch diese scheint sie nun wieder einzuholen, als sie eines Abends ihre Freundin Safi ermordet auf dem Campus findet. Es scheint sich dabei um ein unmögliches Verbrechen zu handeln, dass allein Max mit ihren besonderen Fähigkeiten lösen kann.
Wie atmosphärisch es trotz der paranormalen Murder-Mystery-Geschichte wird, zeigt das neue Gameplay von Life is Strange: Double Exposure.

In Life is Strange: Double Exposure verfügt Protagonistin Max nicht mehr über die Fähigkeit, die Zeit zurückzuspulen. Stattdessen ist sie nun in der Lage zwischen zwei Zeitsträngen zu wechseln. In einem der Stränge ist der Mord an Safi geschehen, in dem anderen lebt sie noch. Diese parallelen Welten kann Max nutzen, um das Verbrechen einerseits aufzuklären. Andererseits muss sie den Mörder aufhalten, bevor er ein weiteres Mal zuschlägt.
Im Interview sprechen Game Director Jonathan Stauder und Narrative Director Felice Kuan über Max‘ neue Fähigkeit und das Spieldesign, das sich daraus ergibt. So passen sich der Universitätscampus und dessen Bewohner ganz den Umständen der beiden Zeitstränge an, woraus sich neue Handlungs- und Investigationsmöglichkeiten ergeben.

Hannah Telle, die Max bereits im ersten Teil der Reihe synchronisiert hat, kommt ebenfalls zu Wort und spricht über ihre eigene emotionale Reise mit der Figur. Ihr Interview und ihre Eindrücke zu Life is Strange: Double Exposure könnt ihr euch hier ansehen.

Life is Strange: Welche Ende ist denn nun Kanon?

Fans der ersten Stunde dürften sich daran erinnern, dass uns der erste Teil mit Max Caulfield vor eine schwerwiegende Entscheidung stellte: Retten wir Arcadia Bay oder eine uns wichtige Person? Nun stellt sich natürlich die Frage, welches der beiden Enden in Life is Strange: Double Exposure aufgegriffen wird. Deck Nine hat hier einen Mittelweg gefunden, den die meisten Fans zufrieden stellen dürfte: Beide Enden sind Kanon.
Im Laufe des Spiels werdet ihr von Safi in ein Gespräch verwickelt, in dem sie endlich mehr zu Max‘ Vergangenheit erfahren möchte. In diesem werdet ihr die Wahl treffen können, wie sich die Ereignisse in Arcadia Bay zugetragen haben.

Life is Strange: Double Exposure wird am 29. Oktober für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S erscheinen. Die ersten beiden Episoden gehen bereits am 15. Oktober online. Darüber hinaus soll auch eine Switch-Edition veröffentlicht werden, zu der allerdings noch weitere Details folgen werden. Die Ankündigung des neuen Adventures um Max könnt ihr euch hier ansehen.

Weitere Beiträge

NEWS

Fortnite: LEGO-Sets geleaked

NEWS

HALO: Staffel 2 demnächst im Heimkino

NEWS

Die Gerüchteküche brodelt: Kommt Modern Warfare 3 in den Game Pass?

NEWS
PCPLAYSTATION

Concord Beta endet erneut mit enttäuschenden Spielerzahlen

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Star Wars: Outlaws – Gewaltiges Marketing-Budget soll starken Launch sichern