Am 21. Juni 2024 ist es soweit: „Shadow of the Erdtree“, die erste und laut Entwickler From Software einzige Erweiterung für Elden Ring, wird veröffentlicht. Dieses DLC hat bereits vor seinem offiziellen Release beeindruckende Bewertungen und Lob von der internationalen Fachpresse erhalten. Mit neuen Gebieten, frischen Kampfstilen und herausfordernden Bossen verspricht es, das ohnehin schon gefeierte Hauptspiel noch einmal zu übertreffen.

video
play-rounded-fill

Ein neuer Stern am Rollenspiel-Himmel

Das neue DLC „Shadow of the Erdtree“ erweitert die Welt von Elden Ring um zahlreiche neue Gebiete und Herausforderungen. Der kürzlich veröffentlichte Launch-Trailer gibt einen aufregenden Einblick in die epischen Kampfszenen und stellt neue Charaktere vor, die im Schattenreich auf die Spieler warten. Besonders beeindruckend sind die bislang unbekannten Bosskämpfe, die bereits jetzt für viel Gesprächsstoff sorgen.

Um das DLC spielen zu können, müssen Spieler allerdings einen beträchtlichen Teil des Hauptspiels bewältigt haben. Glücklicherweise bietet GamePro.de umfassende Anleitungen zum Startpunkt, empfohlenen Level und der Vorbereitung. Diese Informationen sind unerlässlich, um sich optimal auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten und das volle Potential der Erweiterung zu erleben.

Internationale Kritiken loben den Shadow of the Erdtree DLC in höchsten Tönen. Die PS5-Version erhielt von Seiten wie „Games Radar“ eine perfekte Bewertung von 100 Punkten. Auch die PC-Version wurde von Medien wie „IGN“ und „Gamespot“ mit Bestnoten ausgezeichnet. Dies unterstreicht die hohe Qualität und den durchdachten Inhalt, den From Software mit dieser Erweiterung liefert.

Kritikpunkte und Überraschungen am Shadow of the Erdtree DLC

Trotz der überwältigenden positiven Resonanz gibt es auch einige kritische Stimmen. So bemängelt die Redaktion von „Eurogamer“, dass das freie Erkunden der Spielwelt nicht so gelungen sei wie im Hauptspiel. Zudem seien einige Bosskämpfe vorhersehbar, da ihre Skripts leicht zu durchschauen wären. Diese Punkte trüben jedoch nur wenig den insgesamt positiven Eindruck.

Die deutsche „PC Games“ vergab 9 von 10 Punkten und bezeichnete die Spielwelt als „absolutes Spielweltwunder“. Kleinere Kritikpunkte wie das Recycling von Ideen und technische Unsauberkeiten verhinderten jedoch die Höchstwertung. Dennoch wird die phänomenale Spielwelt, die selbst das Zwischenland in den Schatten stellt, besonders hervorgehoben.

Ein weiterer positiver Aspekt wird von „GamePro.de“ betont: Selbst scheinbar unerreichbare Orte können durch Umwege erkundet werden, was immer wieder für Aha-Erlebnisse sorgt. Allerdings wird die teilweise schwer lesbare Karte und die fummelige Platforming-Steuerung kritisiert. Insgesamt erhielt das DLC dennoch beeindruckende 92 von 100 Punkten.

„GameStar.de“ weist darauf hin, dass das DLC Elden Ring noch schwerer macht. Für Spieler, die das Hauptspiel bereits als zu knifflig empfanden oder noch am Anfang stehen, könnte die Erweiterung frustrierend sein. Doch für diejenigen, die eine verzahnte Welt mit vielen Schleichwegen und optionalen Aufgaben lieben, bietet „Shadow of the Erdtree“ ein unglaublich faszinierendes Erlebnis.

Weitere Beiträge

NEWS

Fortnite: LEGO-Sets geleaked

NEWS

HALO: Staffel 2 demnächst im Heimkino

NEWS

Die Gerüchteküche brodelt: Kommt Modern Warfare 3 in den Game Pass?

NEWS
PCPLAYSTATION

Concord Beta endet erneut mit enttäuschenden Spielerzahlen

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Star Wars: Outlaws – Gewaltiges Marketing-Budget soll starken Launch sichern