Sennheiser

Heute morgen wurde von Sennheiser das neue GSP 370 Wireless Gaming Headset vorgestellt. Wir haben im Vorfeld ein Exemplar davon bekommen und berichten euch, wie es sich in unserem Test geschlagen hat.

Wer den Namen Sennheiser hört, denkt zurecht als aller erstes an qualitativ hochwertige Lautsprecher mit erstklassigem Klang. Zu Recht, denn das deutsche Familienunternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts reicht. Sennheiser ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von Kopfhörern, Lautsprechern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungsechnik.

GSP 370
Das neue Sennheiser GSP 370 in seiner natürlichen Umgebung

Von daher waren wir ziemlich aufgeregt, als wir das Paket mit dem Neusten Modell, dem GSP 370 Wireless Gaming Headset vor uns auf dem Tisch hatten. Die Erwartungen waren also dementsprechend hoch. Hier könnt ihr lesen, ob das neue Sennheiser Headset diesen Erwartungen gerecht geworden ist.

GSP 370 Design und Verarbeitung

Das erste was auffällt, wenn man das GSP 370 zum ersten mal in der Hand hält, ist das Gewicht. Es wiegt gerade mal 285 Gramm. Wer jetzt glaubt, daß dieses leichte Gewicht aus billiger Verarbeitung herrührt, könnte kaum falscher liegen. Das Headset ist zwar komplett aus Kunsstoff, dieser fühlt sich allerdings sehr hochwertig an. Die Oberfläche ist leicht mattiert und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken.

Der Bügel ist zweigeteilt gepolstert und reduziert den Druck auf den Kopf auf ein Minimum. Die Größenverstellung der Ohrmuscheln am Bügel ist sehr leichtgängig, zumindest bei abgenommenem Kopfhörer. Sobald das Headset auf dem KIopf sitzt, lassen sich die Bügel kaum noch verstellen. Ein unangenehmes Verrutschen der Ohrmuscheln ist damit kaum möglich.

GSP 370
Schlank, modern und innovativ: Das Sennheiser GSP 370 Wireless Headset

Die Ohrmuscheln selbst bestehen aus Memory-Schaumstoff, die sich sanft und angenehm am Kopf anschmiegen und zuverlässig Umgebungsgeräusche aussperren. Die Form der Polster ist den Umrissen eines Ohres nachempfunden und passt damit für nahezu jede Ohrgröße und Ohrform. Selbst meine großen Löffel fanden problemlos Platz.

Das Mikrofon ist an der linken Ohrmuschel montiert. Es kann bei Benutzung heruntergeklappt werden und aktiviert die Mute-Funktion, sobald es hochgeklappt wird. Der Mittelteil des Mikrofonarms ist gummiert und flexibel und kann leicht auf die gewünschte Entfernung vom Mund gebogen werden. An derselben Ohrmuschel befindet sich noch der Ein/Aus-Schalter, sowie die Mikro-USB-Buchse zum Laden des Headsets.

Mitten auf der rechten Ohrmuschel befindet sich der Lautstärkeregler in Form eines recht großen Rades. Auf diese Weise kann die Lautstärke schnell und einfach mit einer Hand, auch während dem Zocken, reguliert werden.

Eine weitere Besonderheit ist die Befestigung der Ohrmuscheln an den Bügeln. Sie sind mittels einer Kugelgelenks montiert und passen sich damit perfekt unterschliedlichen Kopfformen an.

GSP 370
Eins unserer Highlights: Der Lautstärkeregler

Der Klang

Klanglich gesehen kann man das GSP 370 in einem Wort zusammenfassen: Überwältigend. Weniger hätten wir von Sennheiser auch nicht erwartet. Der Frequenzbereich liegt bei unter 20 Hz bis 20 kHz bei maximal 117 dB, was ausgezeichnete Werte sind, da diese den kompletten Bereich des menschlichen Hörvermögens abdeckt.

Im Praxistest beschert das GSP 370 einen glasklaren Klang mit ausgezeichneten, realistischen Bässen und klar differenzierten Höhen. Die Erfahrung von Sennheiser kommt hier voll und ganz zum tragen und führt zu einem erstklassigen Hörgenuss bei Musik. Egal welches Genre, die Leistung ist hervorragend. Aber ich gerate ins Schwärmen.

Betrachten wir die Leistung beim Zocken, so fällt vor allem die für ein kabelloses Headset überaschend geringe Latenz auf. Das liegt an der Sennheiser-eigenen Low-Latency-Anbindung. Gerade bei Shootern hört man jeden gegnerischen Schritt und kann zuverlässig die Richtung ausmachen.

Auch das Mikrofon ist erstklassig. Hintergrundgeräusche werden aktiv minimiert und die Sprache kommt klar und deutlich ohne Verzögerung bei den Mitspielern an.

Der Grund für diese hervorragenden Ergebnisse ist die selbe Technologie, die schon beim preisgekrönten GSP 300 zum Einsatz kam. Zusätzlich bietet die Sennheiser Gaming Suite für Windows zusätzliche Optionen wie diverse Surround-Sound-Modi, einen Equalizer, Mikrofonoptimierungen und mehrere Ton-Profile, um das Klangerlebnis noch weiter zu steigern.

Sennheiser Software
Mit der übersichtlichen Sennheiser Software kann die Leistung noch weiter verbessert werden

Batterielaufzeit des GSP 370

Der große Schwachpunkt vieler Wireless Headsets ist die Akkulaufzeit. Auch hier wartet das GSP 370 mit einer Überraschung auf. Der Akku ist in weniger als einer Stunde voll aufgeladen und verspricht dann mehr als 100 Stunden Laufzeit. Bei vollem Einsatz, wohlgemerkt. das sind rund drei Wochen lang jeden Tag fünf Stunden zocken, bis der Akku neu aufgeladen werden muß. Und natürlich kann man das Headset auch während dem Aufladen ganz normal weiternutzen.

Preis-Leistungsverhältnis

Natürlich haben diese Spitzenergebnisse auch einen entsprechenden Preis. Mit 199 Euro schlägt das Sennheiser GSP 370 zu Buche. Betrachten wir allerdings, was man dafür bekommt, so ist dies eine Investition, die absolut lohnenswert ist. Aber wer das Headset über die Sennheiser-Webseite kauft, bekommt den Headset-Halter GSA 50 im Wert von 34,90 Euro gratis dazu.

GSP 370
Unser Fazit zum Sennheiser GSP 370: Beeindruckend!

Fazit

Ich habe selten so ein hervorragendes Headset testen dürfen. Fantastischer Klang, hoher Tragekomfort, lange Akku-Laufzeit, überzeugendes Mikro und hochwertige Verarbeitung. Am GSP 370 stimmt einfach alles.
Der Preis von 199 Euro ist ebenfalls absolut gerechtfertigt für dieses Gaming Headset der Spitzenklasse.

Weitere Hardware Tests findet ihr hier.