Alles hat mit einem sozialen Netzwerk angefangen. Heute ist es ein riesiger Konzern. Der Medienriese Facebook bildet gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen Instagram und WhatsApp einen der wichtigsten sozialen Standfüße der modernen Zeit. Am gestrigen Abend enthüllte CEO und Gründer Mark Zuckerberg seine Zukunftsvision für den Konzern und das Internet. Dabei gab er gleichzeitig bekannt, dass sein Unternehmen fortan Meta heißen werde. Damit werde Facebook zu einer der vielen Marken unter dem Deckmantel von Meta.

video

Am gestrigen Abend hielt Mark Zuckerberg eine virtuelle Episode von Facebook Connect ab. In diesem Zusammenhang stellte er seine Zukunftsvision des Internets vor, deren Grundstein er bereits jetzt begonnen habe zu legen. In dem „physischen digitalen Raum“ des Metaverse sollen Menschen auf noch nie dagewesene Weise miteinander verbunden sein, während sie sich gleichzeitig an verschiedenen Orten der Welt befinden. Ob sie miteinander spielen, arbeiten, shoppen oder Konzerte besuchen – das Metaverse bietet einen digitalen Treffpunkt, der mit der Realität verschmelzen soll.

Das Metaverse soll über über VR-Headsets wie Oculus und den bei den neuen Projekten Cambria und Nazare aufgerufen werden können. Durch den eigenen digitalen Avatar können die verschiedensten Orte bereisen. Diesen Avatar können User nach Lust und Laune selbst gestalten – und sogar mehrere davon anlegen. Zum Beispiel kann man ein realistisches Abbild von sich selbst für die Arbeit anlegen. Wenn man sich zum Spieleabend trifft, kann man stattdessen in einem Robo-Outfit aufschlagen.
Wenn man das Metaverse betritt, gelangt man zunächst in sein eigenes Zuhause Horizon Home. Jeder kann sich seine eigene Basis erschaffen und nach Belieben einrichten. Konzern Meta hat dafür bereit einige Vorlagen kreiert. Im Laufe der Zeit sollen aber auch User mehr Freiheiten bei der Kreation erhalten. In Horizon World hingegen können User ihre eigene Welt mit Freunden erstellen. Ob sie Spiele entwickeln oder verrückte Dinge konstruieren – der Fantasie soll keine Grenzen gesetzt sein.

Trotzdem stellt sich die Frage: Was ist mit der Sicherheit und der Privatsphäre? Darauf geht Zuckerberg nur eher vage ein. Während des Streams erklärte er nur, dass die User selbst entscheiden könnten, wen sie wo empfingen. Ob sie jemanden blocken, mit Freunden spielen oder doch lieber allein sein möchten, ihnen selbst ist die Entscheidung überlassen. Ob und inwiefern Meta dabei Zugriff auf die unterschiedlichen Sessions der User haben wird, steht noch in Frage.

Wenn ihr euch die gesamte Episode von Facebook Connect 2021 ansehen möchtet, könnt ihr das hier tun. Außerdem findet ihr im offiziellen Newsroom andere interessante Artikel zum Thema. Falls ihr noch mehr Games mit VR-Technologie erleben möchtet, haben wir was zum Gruseln und was zum Kreieren für euch.

Weitere Beiträge

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Starfield: Lauscht den Klängen des Weltalls

NEWS
PCHARDWAREPLAYSTATION 5SERIES X

Battlefield 2042: Fan startet Petition

NEWS

Lush: Kosmetikmarke kehrt Social Media den Rücken

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Halo Infinite – Forever We Fight veröffentlicht

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Landwirtschafts-Simulator 22 beliebter als Battlefield