Das Loot-Shooter Borderlands Franchise erweitert sein Repertoire. Mit Tiny Tina’s Wonderlands geht es am 25. März in ein Fantasy-Pen-&-Paper Welt voller Skelette, Zombie-Haie und eine Menge neuer Waffen. Nun wurden in einem neuen Trailer weitere Klassen mit einzigartigen Fähigkeiten vorgestellt, mit denen wir in Tina´s Wonderlands abtauchen können.

video
play-rounded-fill

Womit trumpfen die neuen Klassen auf?

Mit dem Zauberschützen und Klauenbringer stehen euch neben dem Killomanten und Brr-Zerker zwei weitere Klassen zur Auswahl zur Verfügung. Wer sich für den Zauberschützen entscheidet, wird wohl am ehsten ein klassisches Borderlands Spielgefühl bekommen. Denn dieser setzt neben Fernkampfwaffen auf zahlreiche Magie-Skills, mit denen er Gegnern aus der sicheren Entfernung zusetzt. Kugeln, Feuer und Eis, das sind die Waffen der Zerstörung der Zauberschützen. Zudem können sie ganz besonders schwere Brocken von Monstern in harmlose Tiere verwandeln. Die Schaff CC-Fähigkeit des Magiers aus World of Warcraft lässt grüßen.

Den Klauenbringer kann man vielleicht am ehesten mit einer Mischung aus der klassischen Jäger- und Krieger Klasse in der Welt der Fantasy RPGs vergleichen. Ausgerüstet mit einem mächtigen Hammer für vernichtende Nah- und Fernkampfangriffe, aber auch einem treuen Drachen-Begleiter, ist der Klauenbringer ebenso auch ein Supporter. Mit Feuer und Donner Fähigkeiten und einer Drachenaura verstärkt er sich selbst und auch sein Team. Loyal, stark, furchtlos und heldenhaft, der Klauenbringer bringt eine große Portion „Epicness“ in Tiny Tina’s Wonderlands.

Im Trailer könnt ihr euch von den beiden neuen Klassen sowie weiteren Elemente der bunten aber tödlichen Spielwelt selbst einen Eindruck machen.

Was gibts sonst so Neues in Tiny Tina’s Wonderlands?

Daneben gibt es auch zahlreiche neue Infos zur abwechslungsreichen wie gefährlichen Umgebung in Tiny Tina’s Wonderlands.

  • Der Schluchzende Moder beherbergt viele Gefahren. Viele sind bereits in den Dämpfen zugrunde gegangen, und noch mehr sind über die Fantastillionen von Pilzen und Baumwurzeln gestolpert, die dort überall sind. Der beste Ratschlag, den man Abenteurer*innen geben kann, ist sich davon fernzuhalten, bevor das eigene Gesicht so lila anläuft wie die Pilze! Der zweitbeste Ratschlag ist wohl, die Augen offen zu halten – und dafür Nase, Mund und alle anderen erdenklichen Körperöffnungen geschlossen.
  • Die Schreckenspyramide ist von so viel Verzweiflung und Trostlosigkeit erfüllt, dass sogar die Luft traurig schmeckt. Erweckte Skelette, torkelnde Untote und die gefühlsmäßig Toten lauern in jedem Gang. Die wenigen Held*innen, die sich in diesen Ort wagen werden, sollten sich bewusst machen, was vor ihnen liegt. Es wäre ein großer Fehler, sich nicht darauf vorzubereiten.
  • Kropfberg beherbergt eine umtriebige Kobotropole, in der sich die rauflustigen, fiesen kleinen Kobolde und die riesigen, tyrannischen Trolle im Namen ihrer unterirdischen Gottheit abrackern. Aber nicht alle sind mit der Plackerei zufrieden. Ein kleiner Popel der Revolution bildet sich langsam in den Nasenlöchern der Arbeiterschaft. Zeit, das Beste dabei herauszuholen. Und den Popel.

Als Neue Gegner wurden dabei die, zwar süß aussehenden, aber mega fiesen und tödlichen Pilze vorgestellt, die euch mit giftigen Sporen beschießen und gerne mal in riesigen Kolonien angreifen.

Die Trolle hingegen mögens rabiat und einfach. Eine große Keule, ein riesiger Felsen, oder manchmal sogar Magie. Mehr brauchen sie nicht, um euch den Graus zu machen.

Die trickreichen und zum Ausrasten nervigen Kobolde werden euch das Leben ganz besonders schwer machen. Sie sind die Meister der innovativen und tödlichen Mordwerkzeuge und versuchen euch immer wieder in Maßen zu überrennen.

Zudem wird es fünf Elementarschadenstypen in Tiny Tina’s Wonderlands. Feuer, Frost, Blitz, Gift und Dunkelmagie. Wenn die Spieler*innen bei einem Gegner in Angriffsposition gehen, sollten sie darauf achten, welche Farbe seine Gesundheitsleiste hat. Sie zeigt an, welcher Elementarschaden am besten gegen ihn wirkt.

Der Koop-Modus

Außerdem gab es Infos zum schon in Borderlands beliebten Koop-Modus. In Tiny Tina’s Wonderlands kann sich eine Gruppe aus vier Schicksalsbringern zusammentun, um das Königreich zu retten. So spielt ihr sowohl Haupt- als auch Nebenquests zusammen. Mehr Gegner, mehr Beute, mehr Spaß! Natürlich will Tina dafür sorgen, dass die Spieler*innen unabhängig von der Gruppengröße eine angemessene Herausforderung vor sich haben. Je mehr mitspielen, desto härter sind die Gegner. Bei der Erstellung eines neuen Schicksalsbringers haben die Spieler*innen auch die Wahl zwischen zwei Optionen, die festlegen, wie im Multiplayer die Beute droppt und die Gegner skaliert werden. So könnt ihr immer euren eigenen Regeln folgen und eure eigenen Parameter für jedes Spiel einstellen.

Falls ihr euch für das im März erscheinende Borderlands-Spin-off schon mal einstimmen wollt, empfehlen wir euch den DLC für Borderlands 2, Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung.

Für die besten Weihnachtsdeals lest in unseren Artikel zur großen XMAS Rabatt-Aktion von Epic rein.

Weitere Beiträge

NEWS

Skull and Bones: In diesem Jahr kommt die Flut nicht mehr

NEWS
PCPLAYSTATION 4PLAYSTATION 5

Sackboy: A Big Adventure findet den Weg auf PCs

NEWS

Deadpool 3: Ryan Reynolds kündigt einen legendären Auftritt an

NEWS

Dual Universe feiert seinen offiziellen Release

NEWS
PC

Wrath of the Lich King Classic: Blizzard spendiert 4K Trailer